Ohne Torwart zum Sieg

In der Fußball-Verbandsliga musste die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim am Wochenende sehr viel wegstecken. Gleich drei Torhüter fehlten, dennoch gewann das Team gegen Hangard klar und deutlich.

Stell‘ dir vor, du hast drei Torhüter - und alle fallen auf einen Schlag aus. So erging es am vergangenen Samstag dem Trainer-Duo des Fußball-Verbandsligisten SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, Sascha und Marco Meyer. Für das Heimspiel gegen die SVGG Hangard stand die Stammkraft Tim Christiansen urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Ersatztorhüter Kevin Welsch verletzte sich beim Aufwärmen am Finger und musste ebenfalls passen. Also sollte dann Torwart-Trainer Andreas Krähling zwischen die Pfosten. Er verletzte sich dann am Knie und musste zur Pause durch Feldspieler Patrick Götz ersetzt werden.

Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 für die SG. Christopher Dahl (4., 43./Foulelfmeter) hatten für die Heimelf getroffen, das zwischenzeitliche 1:1 markierte Daniel Wiesen (40.). Im zweiten Durchgang hielt dann Götz die Null. Marco Meyer (50.), wiederum Dahl (84.) sowie Sören Braun (86.) sorgten für den 5:1-Endstand. "Patrick hatte zuvor zwar bereits mehrfach in der Halle im Tor gestanden, aber noch nie im Feld. Er hat seine Sache richtig gut gemacht. Er war sowohl bei einer 1:1-Situation als auch bei einem Freistoß von der Seite zur Stelle", berichtete Sascha Meyer.

Das nächste Pokallos auswärts beim Tabellen-14. der Verbandsliga Südwest, 1. FC Riegelsberg, wurde bei der SG mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Gespielt wird am Mittwoch, 28. September, um 19 Uhr. "Wir hatten eigentlich auf ein Heimspiel gehofft. Nun werden wir alles daran setzen, auch diese Runde zu überstehen und danach einen attraktiven Heimgegner zu bekommen", meinte Meyer. Doch das ist alles noch Zukunftsmusik. Zunächst freuen sich die SG-Spieler auf das Heimspiel am Samstag um 18 Uhr gegen Spitzenreiter SG Thalexweiler-Aschbach.

Der SV Bliesmengen-Bolchen durfte beim 0:3 Bekanntschaft mit der Qualität der SG Thalexweiler-Aschbach machen. Marius Fries (15., 80.) sowie Philipp Zimmer (59.) sorgten vor 250 Zuschauern in Aschbach für den bereits fünften Saisonsieg der SG. Die Gastgeber siegten verdient.

Auch Aufsteiger SV Rohrbach verließ beim 2:4 in Limbach als Verlierer den Platz. Überragender Spieler auf dem Feld war Alexander Graf, der an sämtlichen vier Treffern beteiligt war. Er traf selbst zum 3:2 und 4:2 (83./Handelfmeter, 85.) und bereitete das 1:0 durch Robin Dohr (13.) sowie das 2:1 von Simon Hinsche (61.) vor. Für Rohrbach war zweimal Marvin Kempf erfolgreich (45., 63.).

fupa.net