1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Nutzungsrechte gehen an die StadtNutzungsrechte gehen an die Nachbarstadt

Nutzungsrechte gehen an die StadtNutzungsrechte gehen an die Nachbarstadt

Homburg/Blieskastel. Die Schutz- und Nutzrechte für den Slogan "Blieskastel barockt" sind jetzt von der Volksbank Saarpfalz an die Stadt Blieskastel übergeben worden. In einer Feierstunde im Rathaus überreichten die Vorstände der Bank, Wolfgang Brünnler und Helmut Scharff, eine entsprechende Urkunde an Blieskastels Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener

Homburg/Blieskastel. Die Schutz- und Nutzrechte für den Slogan "Blieskastel barockt" sind jetzt von der Volksbank Saarpfalz an die Stadt Blieskastel übergeben worden. In einer Feierstunde im Rathaus überreichten die Vorstände der Bank, Wolfgang Brünnler und Helmut Scharff, eine entsprechende Urkunde an Blieskastels Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. Brünnler unterstrich dabei das jahrelange Engagement der Volksbank Saarpfalz. "Im Rahmen unserer Kundenreihe ,Blieskastel barockt' engagieren wir uns bereits seit Jahren für die Belange der Barockstadt Blieskastel. Wir möchten mit dieser Maßnahme auf die einmalige, unverwechselbare Schönheit von Blieskastel hinweisen und aufzeigen, dass Blieskastel eine liebens- und lebenswerte, eine lebendige Stadt ist, dass unsere Barockstadt lebt." Zudem hätte die Bank immer wieder selbst die Initiative ergriffen und mit "Kultur, Aktion, Spiel & Spaß" Impulse in Blieskastel gegeben. Mit Aktionen und Veranstaltungen unterschiedlichster Art sollen unter dem Motto "Blieskastel barockt" möglichst viele Menschen und damit Leben und Aktivitäten in die Barockstadt gebracht werden. Die Schutzrechte für "Blieskastel barockt" waren nach Angaben des Vorstands bislang 13 Jahre im Besitz der Volksbank Saarpfalz. Bei all ihren Aktionen, Konzerten und Veranstaltungen sei das Logo "Blieskastel barockt" immer im Einsatz gewesen. Als Zeichen der Verbundenheit mit Blieskastel habe die Bank nun die Nutzungsrechte an die Stadt und ihre Bürger übergeben. Auch die Volksbank werde bei ihren Veranstaltungen weiterhin den Slogan verwenden. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener würdigte das Engagement der Banker und sprach von einer einmaligen Sache. Sie betonte, dass die Stadt mit dem neuen Slogan "Blieskastel barockt" neue Aktionen initiieren wolle. Das sei ein weiteres Pfund, mit dem man in der Barockstadt wuchern könne. Alfons Stumpf von der Blieskasteler Stadtverwaltung nannte bereits ein Projekt, das unter dem Markenzeichen "Blieskastel barockt" geplant sei. Für diesen Sommer seien kulinarische Rundgänge mit der Gräfin Marianne von der Leyen (alias Dagmar Schuler) in Blieskastel vorgesehen. Dazu werde die Stadtverwaltung Kontakte mit den Gastronomen aufnehmen. Bei den Rundgängen sollen in verschiedenen Gaststätten "barocke Gerichte" angeboten werden. ert