Nur die Piloten blieben am Boden

Seit 40 Jahren wird auf dem Fluggelände in Breitfurt geflogen. Zwar nur mit Modellflugzeugen. Doch wie anspruchsvoll dieses Hobby ist, konnten jetzt die Besucher der Jubiläumsfeier des Vereins „Modellflug Bliesgau“ miterleben – und über das fliegerische Können staunen.

Der Verein "Modellflug Bliesgau" feierte vor einigen Tagen auf seinem Breitfurter Fluggelände das 40-jährige Bestehen. Wie der Vorsitzende Frank Kühn ausführte, ist der Verein damit einer der ältesten seiner Sparte im Saarland. Der gebürtige Berliner kam nach seinem Umzug ins Saarland zum Verein und ist seither begeisterter Modellflieger. Kühn erwähnte zahlreiche Wettbewerbe, in denen die Vereinsmitglieder ihr Können mit anderen vergleichen und auch teilen können und dies gelte vor allem beim Segelflug, denn gerade beim Segelflug gelte es eins zu werden mit der Natur und mit der Natur zu leben, ja regelrecht von ihr abhängig zu sein und nicht gegen sie zu arbeiten. Doch auch die Motorfliegerei habe viele Aspekte, die sie interessant mache, zum Beispiel Kunstflug und dabei Figuren in der Luft auszuführen.

Etwa 45 Mitglieder zählt der Verein heute, der 1976 in Bierbach gegründet worden ist. 12 begeisterte Modellflieger haben damals die Gründung vollzogen, mit dem 92-jährigen Willibald Strobel nahm auch das älteste Grundungsmitglied und heutige Ehrenmitglied im Verein am Jubiläum teil. Der Mimbacher Gunter Kreutz ist als Gründungsmitglied heute noch aktiv, wenn auch nicht mehr so intensiv wie früher, wie er selbst sagte. Er sei mit 14 das jüngste Gründungsmitglied gewesen und vom Modellflug damals so begeistert, dass er das gesamte Geld, das er anlässlich seiner Konfirmation erhalten habe, vollständig in sein Hobby steckte. Die Mitglieder des Vereins bauen die meisten ihrer Maschinen selbst zusammen, es gibt dazu spezielle Bausätze mit entsprechenden Motoren, die Maschinen werden vom Boden aus ferngesteuert. Training und Übungsflüge finden auf dem vom Verein angepachteten Grundstück oberhalb Breitfurts statt. Wie Kühn erwähnte, sei es nicht einfach für die Vereinsmitglieder gewesen, die in den ersten Jahren des Vereinsbestehens ihre Flugzeuge auf Wiesen und Äckern starteten, Landwirte und Jagdpächter seinen nicht immer begeistert von ihrem Treiben gewesen. Polizei und Feldhüter vertrieben die Flieger, bis man schließlich das heutige Fluggelände pachten konnte und nach behördlicher Genehmigung den Flugplatz offiziell betreiben konnte. Dafür gab es Lob von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener während der Jubiläumsfeier, die die Sportausübung im Bereich des Flugplatzes im Einklang mit der Natur für absolut gelungen hielt und auch die gute Pflege des Geländes hervorhob. Neben der Bürgermeisterin waren auch Breitfurts Ortsvorsteher Martin Moschel und sein Stellvertreter Reiner Freidinger Gäste der Jubiläumsfeier. Zum Jubiläum gab es viele Aktionen, vom Ballonjagen bis zum Schleppen der Großsegler und ein besonderer Höhepunkt war die Flugschau des Testpiloten Thomas Friedrich, der von der Modellbaufirma Firma 3W aus Hanau gekommen war und mit mehreren Flugzeugen zeigte, welche akrobatischen Leistungen mit den Maschinen möglich sind.

modellflug-bliesgau.de

Zum Thema:

Auf einen Blick Gründungsmitglieder des Vereins waren 1976: Norbert Pröbst, Norbert Blumenauer, Klaus Henn, Gunter Kreuz, Herbert Schuler, Ottmar Herrmann, Willi Strobel, Herrmann Hartmut, Dätes Diviak, Olaf Palmer, Ewald Koepe und Joachim Bartz. bra