Gartenbauverein Karlheinz Kunkler nimmt Abschied

Aßweiler · Verjüngungskur: Neuer Vorstand beim Obst- und Gartenbauverein Aßweiler wurde gewählt.

 Gut gelaunt nach der Jahresversammlung: Der OGV-Ehrenvorsitzende Karlheinz Kunkler, Alois Omlohr, Christian Ziehl, die neue Vorsitzende Isabel Ziehl, Frank Becker (hinten von links) sowie Stefanie Felix, Werner Hurth und Ludwig Deutsch (sitzend von links).

Gut gelaunt nach der Jahresversammlung: Der OGV-Ehrenvorsitzende Karlheinz Kunkler, Alois Omlohr, Christian Ziehl, die neue Vorsitzende Isabel Ziehl, Frank Becker (hinten von links) sowie Stefanie Felix, Werner Hurth und Ludwig Deutsch (sitzend von links).

Foto: Hans Hurth

In der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Aßweiler ging eine Ära zu Ende, denn gleich drei Vorstandsmitglieder in dem für seine Kontinuität bekannten Traditionsverein kandierten nach jahrzehntelanger Tätigkeit nicht mehr. OGV- Vorsitzender Karlheinz Kunkler, seit 32 Jahren an der Spitze des Vereins, begrüßte besonders die Ehrenmitglieder Ludwig Deutsch und Rudi Hartmann. „Der OGV kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken, auch wirtschaftlich läuft es bestens“, freute sich Karlheinz Kunkler. In seinem Fazit wurde deutlich, dass der OGV nicht nur fester Bestandteil, sondern auch eine Bereicherung des dörflichen Lebens ist.

Die Mitglieder hätten mit ihrem Einsatz wesentlich dazu beigetragen. „Neben der Beteiligung an der Frühjahrsputzaktion Picobello standen umfangreiche Pflege- und Pflanzaktionen an. Aushängeschild ist das Rondell in der Ortsmitte, bei dessen Gestaltung Isabel und Martin Ziehl Akzente setzten“, stellte Kunkler heraus. Fleißige Hände sorgten daneben von Frühjahr bis Herbst für das Pflanzen, den Unterhalt und die Bewässerung der Blumenkästen an den jeweiligen Ortseingängen. Höhepunkt im letzten Jahr sei das 120-jährige Vereinsbestehen gewesen, das zusammen mit dem Ortsrat anlässlich der Partnerschaftsfeier mit den Freunden aus Asswiller/Elsass die Verbundenheit mit der Bevölkerung zeigte.

Das neue Vereinsheim präsentiere sich nach den Umbauarbeiten als Treffpunkt zu Fachgesprächen. Sehr gut besucht sei jeweils am Donnerstag der OGV-Stammtisch, der mit Hilfe von Werner Prinz als „Heizungsmeister“ auch im Winter stattfinden könne. Eine gute Kassenlage vermeldete Schatzmeister Werner Hurth in seinem 24. und letzten Kassenbericht. Susanne Stopp und Heinz Hawener bescheinigten dem 79-Jährigen eine vorbildliche Kassenführung. Lob von Ortsvorsteher Roland Engel für lange Jahre Mitarbeit in der Vorstandschaft gab es für Werner Hurth (24 Jahre Schatzmeister), Ludwig Deutsch und „Mister Rondell“ Alois Omlohr(30 Jahre dabei), Karlheinz Kunkler(32 Jahre Vorstand), ebenso für Martina Becker als Ideengeberin des Grombeerbrodens.

„Wie die Berichte unterstreichen, wird sehr gute Arbeit geleitet. Unser schönes, buntes Dorf-Bild wird auch mit der neuen, verjüngten Vorstandschaft die nächsten Jahre sicher die Besucher erfreuen. Der Verein mit seinen 276 Mitgliedern hat eine gute Zukunft“, blickte Roland Engel voraus. Die bisherige Stellvertreterin Isabell Ziehl wurde Nachfolgerin von Karlheinz Kunkler, der zum Abschied von der Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde. Nächste Veranstaltungen sind das Rondell-Fest, Vorträge und eine Fahrt zur Bundesgartenschau nach Heilbronn.

Der neu gewählte Vorstand: 1. Vorsitzende Isabelle Ziehl, 2. Vorsitzender Frank Becker. Schriftführer Christian Ziehl. Schatzmeisterin Stefanie Felix. Gerätewart Karsten Carius. Beisitzer: Jannik Deutsch, Stefan Ehrhardt, Kai Kunkler, Nicole Omlohr, Elly Pfüll, Reiner Stolz, und Florian Werner.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort