Närrisches Volk lernt die Tollitäten kennen

Närrisches Volk lernt die Tollitäten kennen

Blieskastel. "Das werd richtig gudd", gerät Elmar Becker ins Schwärmen. Am Samstagabend startet die Blieskasteler Karnevalsgesellschaft (BKG) in die neue Kampagne. Ab 20 Uhr wird das "donnergewaltige Nix wie druff" wieder durch die Narrhalla Bliesgaufesthalle dröhnen, denn "so etwas gibt es weit und breit nicht mehr", stellt der BKG-Präsident Becker fest

Blieskastel. "Das werd richtig gudd", gerät Elmar Becker ins Schwärmen. Am Samstagabend startet die Blieskasteler Karnevalsgesellschaft (BKG) in die neue Kampagne. Ab 20 Uhr wird das "donnergewaltige Nix wie druff" wieder durch die Narrhalla Bliesgaufesthalle dröhnen, denn "so etwas gibt es weit und breit nicht mehr", stellt der BKG-Präsident Becker fest. Während in anderen Fastnachts-Hochburgen die Sessionseröffnung quasi nur noch mit einem gemütlichen Beisammensein mit Umtrunk begangen werde, wie der Blieskasteler Gastronom feststellt, habe man in Blieskastel für die Sessionseröffnung ein sehr attraktives Programm zusammengestellt. Wichtigster Programmpunkt ist in diesem Jahr wieder die Vorstellung des neuen Prinzenpaares, wobei man hier neue Wege gegangen sei. Elmar Becker will noch nicht zu viel verraten, aber man habe sich mit einer "ortsansässigen Institution" zusammengetan, die das Prinzenpaar dann aus ihren Reihen stellt. Eingerahmt wird die Proklamation des neuen Prinzenpaares von vielen karnevalistischen Höhepunkten. So sind neben der Kultband "Se Gollies" auch Günther Pusse und Bassi Kohl als "Danyboys" musikalische Renner der Eröffnungsveranstaltung. Insgesamt 18 Programmpunkte umfasst der Abend, Carl Oskar Kunz wird ebenso in der Bütt vertreten sein wie Wiltrud Martin aus Altheim. Die BKG ist mit drei Funkenmariechen und Tanzgarden dabei, aus St. Ingbert konnte man die Männertanzsportgarde Grün-Gelb der Dengmerter Narrezunft (DNZ) verpflichten. Als absoluter "Kracher", so BKG-Chefnarr Elmar Becker, wird die "Venus von Kaltnaggisch" alias Elfriede Grimmelwiedisch (Ewald Blum) für Spaß und mitunter etwas schlüpfrige Unterhaltung sorgen. "Und das alles gibt es für nur fünf Euro Eintritt", lockt Becker die Besucher. Karten gibt es im Vorverkauf in der "Alt Schmidd" in Blieskastel und an der Abendkasse.

Mehr von Saarbrücker Zeitung