1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Alter Brauch: Mit der Laterne durch die Gassen

Alter Brauch : Mit der Laterne durch die Gassen

Der Nachtwächter führt Besucher wieder durch das abendliche Blieskastel.

„Hört ihr Leut‘ und lasst Euch sagen...“ – in früheren Zeiten war dieser nächtliche Ruf das Zeichen dafür, dass der Nachtwächter unterwegs war. Seine Aufgabe war es, nachts durch die Straßen und Gassen einer Stadt zu gehen und für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Er warnte die schlafenden Bürger vor Feuer, Feinden und Dieben und häufig gehörte es auch zu seinen Aufgaben, die Stunden anzusagen. In den Städten gehörte dieses Amt zu den Bürgerpflichten und wurde abwechselnd von Männern ausgeübt.

Heute kennt man den „klassischen“ Nachtwächter nur noch aus Erzählungen und Filmen. Diesen Brauch aus der alten Zeit kann man bereits seit einigen Jahren in Blieskastel wieder erleben. Am Sonntag, 29. Oktober, um 18 Uhr heißt es wieder: „Folgen Sie unserem Nachtwächter und spüren Sie den Geist des Barock!“. Bereits im siebten Jahr in Folge schlüpft Siegfried Heß aus Mimbach in die Rolle des Nachtwächters. Er begleitet seine Gäste durch die Altstadt, führt sie durch die schönsten Gassen und Winkel, erklärt geschichtlich fundiert und unterhaltsam alle Sehenswürdigkeiten, wie die Stadtverwaltung weiter mitteilt.

Es geht vom Paradeplatz über die Schlosskirche und die Orangerie bis hin zum Kloster, wo ein Umtrunk auf dem Programm steht. Der gebürtige Biesinger Heß hat als Ansatzpunkt für seine Rolle wieder einen Nachtwächter aus der Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts gewählt und berichtet als Marti Voit vorwiegend vom Alltagsleben aus der Stadt zur damaligen Zeit. Heß hat viele Geschichtsbücher studiert, um auch für Fragen aus dem Publikum gerüstet zu sein.

Der 74-Jährige freut sich wieder auf viele Gäste, die dem Ruf „Hört ihr Leut‘ und lasst Euch sagen...“ folgen wollen. Der ehemalige Grundschulrektor ist auch Natur- und Landschaftsführer im Biosphärenreservat Bliesgau. Auch Ehefrau Edeltraut wirkt mit, allerdings eher im Hintergrund. Sie ist für das Organisatorische zuständig, baut auf seinem Weg Kerzenlaternen auf.

Treffpunkt für die Touren mit dem Nachtwächter ist das historische Rathaus I am Paradeplatz. Der Kostenbeitrag beträgt fünf Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Termine mit dem Nachtwächter sind jeweils sonntags am 12. November, 17. Dezember, 21. Januar, 18. Februar um 18 Uhr, und 4. März um 19 Uhr.