1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Minister eröffnet Schulgarten in Lautzkirchen

Einweihung eines Vorzeigeprojekts : „Ein wunderschönes Fleckchen Erde“

Eröffnung des Schulgartens in Lautzkirchen mit Umweltminister Reinhold Jost.

„Hier kann man sich wirklich ein Muster nehmen“, unterstrich Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost nach der Besichtigung des Lautzkircher Schulgartens. Bereits beim Rundgang zuvor hatte er wiederholt seine Begeisterung über den vorbildlichen Schulgarten der Kirchberg- und Schlossbergschule Lautzkirchen/Blieskastel ausgedrückt. Der Minister war zur offiziellen Einweihung des Vorzeigeprojektes gekommen.

Rückblende: Vor etlichen Monaten hatten die Eltern zusammen mit Lehrerin Uta Rosenau beschlossen, den Schulgarten wieder auf Vordermann zu bringen. Bei Vorbereitung der Arbeiten fand man heraus, dass es im Saar-Umweltministerium Zuschüsse für solche Projekte gibt. Es folgte ein Konzept, das man im Umweltministerium als förderwürdig erachtete. Aber es gab in der Folgezeit immer noch etliche Hürden zu überwinden, schließlich musste auch die Stadt Blieskastel ihren Anteil beisteuern. Da man sich aber gerade im „Regierungswechsel“ befand, ging es dort eher schleppend voran . Aber mit Zähigkeit und mit Unterstützung der Beigeordneten Lisa Becker, Stadtratsmitglied Brigitte Rinderle und Ortsvorsteher Jürgen Trautmann konnte man endlich die Fördergelder investieren.

Doch vor die Ernte hat der liebe Gott den Schweiß und die Schwielen gesetzt. Samstäglich rückten nun einige Eltern zusammen mit der Lehrerin zum Arbeitseinsatz im Schulgarten an. Vor allem Kirsten Balcke und Britta Roth, beides direkte Anwohnerinnen, brachten sich engagiert ein. Auch eine weitere Mutter war bei fast allen Einsätzen mit dabei. Und die Klasse besagter Lehrerin leistete ebenso ihren Beitrag zum Gelingen des Projektes. Der Eigentümer des Grundstücks, Friedel Pfitzer, genehmigte die Arbeiten auf seinem Grundstück, und es gab auch noch weitere Sponsoren. So installierte etwa die Firma Elektro Udo Schmidt kostenlos eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Gartenhäuschens im Wert von etwa 3000 Euro. „Wir sind wohl die einzige Grundschule mit einer Photovoltaik-Anlage im Schulgarten“, zeigte sich Schulleiterin Iris Düpre sehr angetan.

Am Wochenende war es dann soweit: Minister Reinhold Jost konnte persönlich in Augenschein nehmen, was aus den Fördermitteln entstanden ist. Die Schüler und Schülerinnen der dritten Klasse von Frau Rosenau informierten Jost zusammen mit Bürgermeister Bernd Hertzler, Ortsvorsteher Jürgen Trautmann, Mitgliedern des Lautzkircher Obst- und Gartenbauvereins, Stadträtin Brigitte Rinderle, Holger Nicolaus und Udo Schmidt sowie Schulleiterin Iris Düpre über die einzelnen Fortschritte im Schulgarten. So wurden die Beete neu bepflanzt, ein Irrgarten und ein Barfußpfad ebenso angelegt wie Blühwiesen oder eine Slackline. Und nachdem sich der Minister angesehen hatte, wie ein Schüler über die ziemlich wacklige Line balanciert war, ließ auch er es sich (zum Leidwesen seines persönlichen Referenten) nicht nehmen, einen Balance-Akt über die Slackline zu wagen. Und das Ganze am Ende unfallfrei. „Es ist hier genauso, wie es sein soll: Ein Zusammenspiel zwischen mehreren Generationen. Die Eltern sind eingebunden, die Lehrerin mit den Kindern ist im Schulgarten, und auch einheimische Firmen unterstützen das Projekt. Hier wurde ein wunderschönes Fleckchen Erde gestaltet“, zeigte sich der Gast begeistert.