1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

MGV Liederkranz Blieskastel ist 165 Jahre alt

MGV Liederkranz : Leise Hoffnung auf einen Fortbestand

Familienfest: Der MGV Liederkranz Blieskastel feierte mit etwas Wehmut sein 165-jähriges Bestehen.

Der Kardinal-Wendel-Saal im Pfarrzentrum Blieskastel war bis auf den letzten Platz besetzt, denn Freunde, Vereinsmitglieder und Wegbegleiter aus Nachbarvereinen waren der Einladung zum Familienfest des MGV Liederkranz Blieskastel gefolgt. „Am heutigen Tag haben wir mit dem 165-jährigen Bestehen zwar guten Grund zu feiern, doch die Zeit ging an unserem Chor nicht spurlos vorbei“, betonte mit einem lachenden und einem weinenden Auge MGV-Vorsitzender Paul Zöllner. „Der Zusammenschluss vor sieben Jahren mit dem MGV Frohsinn Blickweiler zur Chorgemeinschaft (CG), bedingt durch rückläufige Sängerkehlen, brachte zwar einen deutlichen Aufschwung, der kameradschaftlich und gesanglich bestens funktioniert. Doch das Alter fordert Tribut, heute haben wir im Liederkranz nur noch sechs Sänger. Die Jugend als Verstärkung blieb aus, da steht der Zeitpunkt bevor aufzuhören“, bedauerte Paul Zöllner.

„Im Jahr des 165-jährigen Jubiläums gilt Dank den Mitgliedern für ihre Unterstützung, den Freunden aus Blickweiler und nicht zuletzt Chorleiter Karl- Josef Stopp, seit 40 Jahren bewährter Dirigent“, lobte Zöllner. Zum 100- Jährigen hatte der MGV Liederkranz noch 52 Sänger, vor fünf Jahren in der CG 25 Aktive, heute sind es noch deren 15. Über Grenzen des Bliestals hinaus bekannt war der MGV Liederkranz nicht nur durch seinen Gesang, das beliebte, mehrtägige Gollensteinfest sorgte 28 Jahre lang (1971- 1998) für einen Höhepunkt, wobei Adam Klammes die Fest-Regie inne hatte. „Mit dem MGV Liederkranz habe ich tolle Veranstaltungen erleben dürfen“, betonte Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener und rief neben dem Gollensteinfest die 16 musikalischen Stadtführungen mit Gräfin Marianne alias Dagmar Schuler, das offene Liedersingen und den Chorabend beim Biergarten-Sommer in Erinnerung. „Leider ist bei der Jugend im Gegensatz zu früher das Wandern und Singen nicht mehr in, mit ein Grund für den fehlenden Sängernachwuchs.“

Für den Vorsitzenden des Sängerkreises Blies, Siggi Schmidt, hat der MGV Liederkranz viel zum sozialen und kulturellen Leben beigetragen, so beim Singen über Jahrzehnte im Seniorenheim, beim Gestalten von Gottesdiensten, Benefizkonzerten und beim Volkstrauertag. „Musik und Gesang drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist“, hielt Siggi Schmidt fest. Zusammen mit Kreischorleiterin Marliese Maurer-Hurth gab es von Schmidt Ehrungen für verdiente Sänger (Bericht folgt).

Zwischen all den Worten durfte der Gesang nicht fehlen. Die Chorgemeinschaft, verstärkt durch drei Webenheimer Sänger, stellte mit populären Volksliedern ihre stimmliche Ausgewogenheit unter Beweis, und die Gruppe der Rover um Hermann Muskalla mit ihren Gitarren erfreute mit Liedgut, das alle kannten und gerne einstimmten. So die Pfarrer Matthias App und Pater Hieronim, die Ortsvorsteher Jürgen Trautmann und Walter Boßlet, Uwe Velten, Wolfgang Sendrowski und Kurt Collet. Bei Kaffee und Kuchen wurden Erinnerungen wach und über die leise Hoffnung nachgedacht, die Auflösung des Traditionsvereins doch noch aufzuschieben.