1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Letzter Besuchstag auf dem Blieskasteler Schlossberg

Letzter Besuchstag auf dem Blieskasteler Schlossberg

Blieskastel. Am kommenden Sonntag, 20. September, findet erneut ein "Tag der offenen Tür" auf dem Blieskasteler Schlossberg statt. Mit dieser Veranstaltung endet die diesjährige Besuchs-Saison, da die Ausgrabungen zum Schutz des Mauerwerks mit Planen eingehüllt werden und in den Wintermonaten abgedeckt bleiben müssen

Blieskastel. Am kommenden Sonntag, 20. September, findet erneut ein "Tag der offenen Tür" auf dem Blieskasteler Schlossberg statt. Mit dieser Veranstaltung endet die diesjährige Besuchs-Saison, da die Ausgrabungen zum Schutz des Mauerwerks mit Planen eingehüllt werden und in den Wintermonaten abgedeckt bleiben müssen. Wie auch in den vergangenen Monaten bietet sich wieder die Gelegenheit, Fundamente der mittelalterlichen Burg und des Barockschlosses direkt im Ausgrabungsgelände zu besichtigen. Luitgard Glaser führtDie Stadtführerin Luitgard Glaser wird die Ausgrabungen sowie die zu Tage geförderten Fundstücke erläutern und weiß so manches aus der Blieskasteler Geschichte zu erzählen. Im Foyer des ehemaligen Internatsgebäudes wird die "Interessengemeinschaft Burg & Schloss Blieskastel" allerlei Interessantes aus dem Leben im Mittelalter präsentieren. "Geschichte zum Anfassen" lautet das Motto, und was man bisher vielleicht nur aus dem Geschichtsunterricht kannte, soll hier "begreifbar" gemacht werden. So konnte man bei der letzten Veranstaltung im August einem Medicus über die Schulter schauen oder bekam Einblicke in die mittelalterliche Gewandschneiderei und Färbekunst. Und wen es interessiert, was moderne Handys mit einem römischen Pferdewagen gemeinsam haben, kann sich am Sonntag von Olaf Vieweg die spannende Geschichte dazu erzählen lassen. Zeitgleich ist in der Orangerie eine Veranstaltung der Barockgruppe um Dagmar Schuler (Fleurs de Baroque) geplant. redDie Ausgrabungen beim ehemaligen Internatsgebäude (Einfahrt an der Orangerie/Schlosskirche) und die Präsentation der Vertreter des Mittelalters im Gebäudeinneren sind von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt sowie die Teilnahme an der Führung sind kostenlos.