1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Leserbrief zur städtebaulichen Veränderung von Blieskastel

Leserbrief aus Blieskastel : Zweckmäßig wäre ein kleiner Park Zum Umbau von Blieskastel

Zur städtebaulichen Veränderung von Blieskastel

Obwohl Blieskastel sich als Zentrum der Biosphäre Bliesgau versteht, scheint man hier von Klimawandel und Umweltschutz wenig zu halten. So plant man mit immensen Kosten große Baumaßnahmen im Bereich des ehemaligen Bahnhofs und X-Marktes. Statt weiter ausgedehnte Flächen zu versiegeln, wäre es sinnvoller, hier einen Grüngürtel anzulegen. Ebenso ist es rücksichtslos gegenüber den Bewohnern des Altenheimes St. Josef, dort den Rewe-Markt ansiedeln zu wollen. Dies würde ein hohes Verkehrsaufkommen durch Zulieferer und Kunden bedeuten und damit zu deutlicher Unruhe und Lärmbelastung führen. Zweckmäßig wäre stattdessen an dem Standort des alten Blieskastler Bauhofs ein kleiner Park, in dem die alten Leute spazieren gehen und sich ausruhen könnten. In einer Zeit großer klimatischer Veränderungen ist es unbedingt erforderlich dafür Sorge zu tragen, dass unsere Städte durch großzügige Begrünung lebens- und menschenfreundlich gestaltet werden, statt „herrschaftliche“ und merkantile Bauprojekte voranzutreiben. Die kommenden Generationen werden es uns danken.