Neuwahlen brachten Veränderung Lars Germann führt jetzt den Löschbezirk Ballweiler

Ballweiler-Wecklungen · Ehrungen, Beförderungen, Berichte und die Wahl einer neuen Führung waren Themen der Jahresversammlung des Löschbezirks (LBZ) der freiwilligen Feuerwehr Ballweiler-Wecklingen. LBZ-Führer Thorsten Schmitt blickte auf ein arbeitsintensives Jahr zurück.

 Neuwahl, Ehrung, Beförderung: Lars Germann und Christian Stein (mittlere Reihe, Erster und Vierter von links) sind die neu gewählten Löschbezirksführer von Ballweiler-Wecklingen, Thorsten Schmitt (Zweiter von rechts, mittlere Reihe) stand den Kameraden des Löschbezirks 13 Jahre lang vor.

Neuwahl, Ehrung, Beförderung: Lars Germann und Christian Stein (mittlere Reihe, Erster und Vierter von links) sind die neu gewählten Löschbezirksführer von Ballweiler-Wecklingen, Thorsten Schmitt (Zweiter von rechts, mittlere Reihe) stand den Kameraden des Löschbezirks 13 Jahre lang vor.

Foto: Hans Hurth​

„Ende 2022 zählte unser LBZ 41 Mitglieder, fünf in der Jugend- und sechs in der Ehrenwehr. Zu 14 Einsätzen rückten wir aus, davon waren sechs technische Hilfeleistungen, ein Kaminbrand, zwei Kleinbrände sowie vier Einsätze nach Sturm und Regen“, hielt Schmitt fest. Eine Aktion wurde herausgestellt.

„40 Jahre lang besuchte der Feuerwehr-Nikolaus zusammen mit Knecht Ruprecht die Kinder in Ballweiler und Wecklungen, entweder zu Hause oder mittlerweile per fahrbarem Schlitten. Da dies in der Pandemie nicht möglich war, erstellten wir unter großem Aufwand Videos mit dem bärtigen Mann für die Kinder, die prima Anklang fanden. Erst im vergangenen Dezember war wieder der Besuch vor Ort mit Verteilen der Schoko-Nikoläuse zur Freude der Kinder möglich“, so Schmitt.

Mithilfe der Jugendwehr und der Firma Bertsch wurden die Weihnachtsbäume eingesammelt, auf dem Bauhof entsorgt und mit neuem Termin in abgespeckter Form, nur samstags, fand das Feuerwehrfest bei der Bevölkerung ebenso riesigen Anklang wie im Oktober die Aktion „Erbsensuppe to go“, die beibehalten werde. Aufgefrischt wurde die 50-jährige Partnerschaft mit den Wehrkameraden aus dem französischen Hottviller, mit den sapeur pompiers ist für Sommer eine gemeinsame Ausflugsfahrt geplant.

Unterstützung erfuhr der Ortsrat beim Stellen und Schmücken der Weihnachtsbäume sowie bei der Picobello-Aktion. „Stadt und Ortsrat gebührt Dank für die finanzielle Hilfe bei der Beschaffung der neuen Tore des Gerätehauses“, lobte Schmitt. 29 Übungsdienste standen an, 74 Stunden wurden unter Leitung von Christian Stein in die Wartung von Geräten und Fahrzeug investiert.

Der LBZ Ballweiler-Wecklingen ist im Stadtgebiet bekannt und nachgefragt für seinen Verpflegungszug. Dessen 16 Mitglieder halten für Notfälle stets Nachschub und Vorsorge für 30 bis 50 Personen bereit. Bei längeren Einsätzen innerhalb der Stadt könne so schnell und unkompliziert geholfen werden. Zu Beginn des Jahres habe der Verpflegungszug an zwei Samstagen für den Kälte-Bus in Saarbrücken gekocht, jeweils 50 Portionen waren dabei im Teller.

Der Jugendbeauftragte Lars Germann berichtete stolz von sieben Übernahmen in die aktive Wehr, für seine 20-jährige Tätigkeit erhielt Germann eine Auszeichnung des Saarpfalz-Kreises. Für die Arbeit des LBZs gab es Lob von Bürgermeister Bernd Hertzler, Ortsvorsteher Stefan Noll und für die Pfarrgemeinde von Udo May.

Bei den Neuwahlen kandidierte Thorsten Schmitt nicht mehr, er war 13 Jahre lang Wehrführer und sechs Jahre zuvor Stellvertreter. Zum neuen LBZ-Führer wurde Lars Germann gewählt, Stellvertreter ist Christian Stein. Markus Becker folgte als Schriftführer für Stefan Noll, der dieses Amt 35 Jahre ausfüllte. Fred Ulrich war 30 Jahre Kassenführer, Nachfolgerin wurde Lea Degel, Jugendbeauftragter Sven Röhlig.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort