Kugel zieht Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Blieskastel zurück

Blieskastel : Ellen Kugel macht Rückzieher

Kandidatur als Bürgermeister-Kandidatin in Blieskastel blieb kurze Episode.

Das „Aufatmen“ der Blieskasteler Sozialdemokraten ist offensichtlich. Die vor Tagen angekündigte Kandidatur von Ellen Kugel (wir berichteten) als Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Blieskastel blieb eine kurze Episode. Nach Rücksprachen innerhalb der Partei hat das Mitglied der SPD-Fraktion des Blieskasteler Stadtrates ihren Rückzug erklärt. Hier ihre Erklärung im Wortlaut: „Vor wenigen Wochen habe ich den Entschluss gefasst, mich um das Amt der Bürgermeisterin meiner Heimatstadt Blieskastel zu bewerben. Mittlerweile wurde mir klar, mit welch einem Einsatz und Kraftakt eine solche Kandidatur verbunden ist. Ich habe dies unterschätzt. Meine politische Heimat war und bleibt die Sozialdemokratie. Für ihre Ziele, immer für die Menschen da zu sein, die meiner Hilfe bedürfen, setze ich mich weiter mit ganzer Kraft ein.

In konstruktiven Gesprächen mit Vertretern meiner Partei, sowohl vor Ort als auch auf Kreisebene, wurde mir deutlich, wie groß die Zerreißprobe für viele – mit denen ich seit Jahrzehnten einen gemeinsamen Weg gehe – in der Aufrechterhaltung meiner Kandidatur geworden wäre. Ich trete dafür ein, dass Blieskastel mit einem Aufbruch auch im Amt des Bürgermeisters zukünftige Stärken und Chancen besser nutzt als bisher. Blieskastel braucht in vielen Bereichen einen Neuanfang. Insbesondere bei sozialen Themen! Das spüre ich als Vorsitzende der Awo Blieskastel tagtäglich. Dies verbindet mich auch weiter mit der SPD. Ich werde nun unmittelbar auch gegenüber dem Wahlamt meinen Verzicht erklären und meine Bewerbung zurückziehen.“

Die SPD in Blieskastel hatte in einer Vollversammlung mit 100 Prozent der Stimmen den Blieskasteler Bernd Hertzler zum Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Blieskastel gewählt. In der Kandidatur von Kugel sah man innerhalb der Partei eine Trotz- oder Überreaktion, weil sie bei der Aufstellung der Bereichsliste der Sozialdemokraten nicht auf den von ihr erhofften Platz gewählt worden war. Sowohl der Vorsitzende des Stadtverbandes, Achim Jesel, wie auch der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Guido Freidinger, hatten in ersten Kommentaren nach der überraschenden Kandidatur angemerkt, dass man das Ganze nicht „zu hoch hängen“ sollte. Wie zu erfahren war, hat Ellen Kugel ihren Rückzug nun auch offiziell gegenüber Gemeindewahlleiter Jens Welsch erklärt. Wie Welsch unserer Zeitung mitteilte, wird der Verzicht nun an den Kreiswahlleiter gemeldet, der seinerseits die Meldung des Rückzugs der Kandidatin an den Landeswahlleiter weitergeben wird. Neben Amtsinhaberin Annelie Faber-Wegener und dem Sozialdemokraten Bernd Hertzler bewirbt sich auch Lisa Becker (Bündnis90/Die Grünen) um das Bürgermeisteramt in der Barockstadt. Die Bürgermeister-Wahl findet am 26. Mai parallel zu den Kommunal- und Europawahlen statt.