1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes St. Ingbert in Blickweiler

Kreismeister : Den Mümmelmännern aufs Fell geschaut

Beim Kaninchenzuchtverein Blieskastel wurden die Sieger der 59. Kreiskaninchenschau gekürt.

Ausrichter der 59. Kreiskaninchenschau des Kreisverbandes St. Ingbert war der Kaninchenzuchtverein Blieskastel mit seinem Vorsitzenden Heiko Collmann an der Spitze. Mit seinem Team erhielt er für die bestens organisierte Schau der kleinen Vierbeiner in der Kulturhalle Blickweiler Komplimente zuhauf. Für die Züchter aus den Vereine SR Niederwürzbach, Rohrbach und Blieskastel gab es hervorragende Zuchtergebnisse zu notieren, dies trifft auch auf die Jungzüchter zu.

Schirmherr Landrat Theophil Gallo freute sich in seinem Grußwort über die gute Beteiligung mit rund 180 Tieren verschiedener Rassen. „Diese Veranstaltung lädt zum fachlichen Dialog zwischen den Züchtern und zum Austausch mit interessierten Besuchern ein. Kaninchenfreunde, die mit der Kaninchenhaltung beginnen möchten, treffen auf Experten, die Hinweise zum Umgang mit diesen Geschöpfen Gottes geben“, stellte Theophil Gallo heraus.

Im Gespräch mit unserer Zeitung betonte der zweite Kreisvorsitzende Dirk Alff, dass die Beschäftigung mit Tieren helfe, der Entfremdung von der Natur in der schnelllebigen, hektischen Zeit zu entkommen und wieder mehr in Einklang mit der Natur zu leben. „Insbesondere Kinder können von Tieren wertvolle Erfahrungen im Umgang mit anderen Lebewesen sammeln und so auch lernen, Verantwortung zu übernehmen.“ Die sechsjährige Milena Burkart war mit ihren Eltern gekommen, sie staunten über Rote Neuseeländer, Graue Wiener, Kleinchinchillas, englische dreifarbige Schecke und über havannafarbige Lohkaninchen.

Die drei Preisrichter benoteten die Kaninchen nach verschiedenen Kriterien. Ganz genau wurde bei Form, Fell und Farbe der Tiere hingeschaut. Negativ etwa wirkte sich bei der Bewertung eines Zwergwidders die leicht eckige Hinterpartie aus, ein anderer Vierbeiner hatte eine zu dunkle Deckfarbe und leicht vorstehende Hüftknochen. „Gut, dass bei den Männern dies nicht bewertet wird“, schmunzelten beim Rundgang die Besucher Karl Heinz Fichtner und Christoph Graus zum Preisrichter-Zitat eines Wammen-Ansatzes bei einem Kleinsilber- gelb Kaninchen. Insgesamt jedoch fiel bei der Siegerehrung der Züchter bei den meisten Rassen die Punktzahl erfreulich gut aus. Zudem lobte Kreisvorsitzender und Kreisjugendleiter Stephan Gros das Engagement der Jungzüchter, wobei hier Niederwürzbach mit 964 Punkten Kreisvereinsmeister wurde vor Blieskastel mit 960,5 Punkten. Bei den Senioren hatte als Kreisvereinsmeister der SR 166 Blieskastel die Hasenpfoten vorne. Beste Einzel-Aussteller der Vereine waren Leo Helle (Rohrbach), Martin Gehm (Niederwürzbach) und Dirk Alff (Blieskastel).