1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Komplizierter Kaminbrand: Wehr Blieskastel verhindert Ausbreitung

HIer war die Wehr mal wieder professionell zugange : Brennender Kamin ruft die Wehr auf den Plan

Feuerwehr Blieskastel verhindert mit 14 Einsatzkräften ein schlimmes Szenario in einem Alschbacher Wohnhaus.

Am Mittwoch (26. Februar) um 11.42 Uhr rückte die Feuerwehr Blieskastel mit dem Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug und der Drehleiter aus Blieskastel-Mitte zu einem Kaminbrand nach Alschbach aus. Dort brannte der Kamin an einem zweistöckigen Wohnhaus – inklusive Funkenflug. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, so Wehrpressesprecher Marco Nehlig, zündete der Kamin durch und eine Stichflamme war weithin sichtbar. Am Austritt drohte das Feuer Verkleidung und Dämmung zu entzünden. Hierdurch bestand die Gefahr, dass sich die Flammen weiter im Gebäude ausbreiten. Im Kamininneren stellte man durch den Vollbrand eine Hitzeentwicklung bis 1000 Grad Celsius fest. Dadurch war das Kaminkehrgerät der Drehleiter mit Stahlkette rotglühend beim Ausräumen. Aufgrund der Lage musste die Straße voll gesperrt werden, damit die Aufstellfläche für die Drehleiter voll genutzt werden konnte.

Die Einsatzkräfte aus Blieskastel sicherten in jedem Stockwerk den Kamin, kontrollierten den Bereich mit der Wärmebildkamera und sorgten somit für den dortigen Brandschutz. Währenddessen entfernten zwei Kameraden über die Drehleiter und unter Atemschutz in dem Kamin die Glut- und Brandnester. Eingesetzt wurde zum Kehren des brennenden Kamins ein ganz spezielles Kehrgerät. Das präzise Vorgehen wurde durch den hinzu gerufenen Bezirksschornsteinfeger unterstützt. Auch kam immer wieder die Wärmebildkamera zum Einsatz, um letzte Glutnester zu finden. Weitere Feuerwehrleute wurden mit Atemschutzmasken mit Filter eingesetzt, um das Brandgut im Keller aus dem Kamin zu entfernen. Die neue Drehleiter ist seit Ende Januar dieses Jahres im Einsatz und hatte aufgrund der Stürme schon einige Einsätze. „Dies war aber der erste richtige Brandeinsatz für die neue Blieskasteler Drehleiter“, so der zuständige Gerätewart Peter Wachs.

Der Kaminbrand wurde erfolgreich über die Drehleiter bekämpft. Foto: Christian Endlich/Feuerwehr Blieskastel

Der Löschbezirk Blieskastel-Mitte war mit einem Löschfahrzeug, mit dem Einsatzleitwagen, dem Mehrzweckfahrzeug und der 30-Meter-Drehleiter vor Ort. Die Blieskasteler Polizei war mit einem Kommando vor Ort. Nach drei Stunden war der Einsatz gegen 14.45 Uhr für eine Feuerwehrfrau und 13 Feuerwehrmänner beendet.