Kolumne : Seid ihr schon alle da?

War’s das? Haben sich jetzt alle Kommunalpolitiker im Blies- und Mandelbachtal gefunden, die am 26. Mai zu den Bürgermeisterwahlen antreten? Oder kommt da noch was? Maria Vermeulen aus Ormesheim ist Kandidatin der SPD in Mandelbachtal.

Mit der einstimmigen Nominierung der Ormesheimer Ortsvorsteherin wurden die Weichen für den Wechsel an der Spitze des Rathauses gestellt, ist die SPD zuversichtlich. Amtsinhaber Gerd Tussing (CDU) tritt wieder an, hat bei der Vertreterversammlung in Habkirchen allerdings nur knapp 60 Prozent der Delegierten hinter sich gebracht. Ein schwaches, aber ehrliche Ergebnis, ist der Verwaltungschef doch in seiner Partei aus verschiedenen Gründen nicht unumstritten. Einen Gegenkandidaten hatten die Widersacher, insbesondere aus Ommers- und Bebelsheim, allerdings nicht aufgestellt. Tussing ist in der Vergangenheit wohl etwas zu gutmütig aufgetreten. Der Verwaltungschef sollte ab und an mal mit der Faust auf den Tisch hauen und betonen, dass er nicht nur ein oder zwei, sondern acht Orte berücksichtigen muss und ein Goldesel auch nicht zur Verfügung steht. Die Bürgermeisterwahl in der Gemeinde Gersheim am 26. Mai wird eine Neuauflage von vor zehn Jahren. Gegen Verwaltungschef Alexander Rubeck (CDU) tritt erneut Michael Clivot (SPD) an. Beide bekamen das einmütige Votum ihrer Parteifreunde. Bleibt Blieskastel, wo Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener mit gut 92 Prozent der CDU-Delegiertenstimmen gewählt wurde. Neben ihr geht eine zweite Frau ins Rennen: Die Grünen schicken die gebürtige Wolfersheimerin Lisa Becker in den Kampf um die Rathausspitze. Die Rechtsanwältin sitzt für die Grünen seit 2014 sowohl im Blieskasteler Stadtrat als auch im Ortsrat von Wolfersheim. Zuvor hatte sie bereits Erfahrungen in der Landespolitik gesammelt. Ob sie bei den Wählern ankommt, den Herausforderungen mit „zeitgemäßen und unkonventionellen Lösungen“ zu begegnen, bleibt abzuwarten. Vielleicht sollte sich die 28-Jährige im Wahlkampf doch lieber auf grüne Themen besinnen, als in der Inneren Sicherheit und bei der Gestaltung von Schulhöfen punkten zu wollen. SPD-Kandidat Bernd Hertzler schließlich wurde wie seine Genossin in Mandelbachtal und sein Genosse in Gersheim einstimmig nominiert. Derzeit tingelt das Kreistagsmitglied durch die Stadtteile und verbreitet seine Botschaft, dass er die Stadtverwaltung im Falle seiner Wahl zu einem professionellen, kundenfreundlichen Dienstleister machen möchte. Ob’s das an Kandidaten war? FDP und AfD verhalten sich im Blies- und Mandelbachtal bisher auffällig ruhig. Noch ist Zeit: Weitere Bewerber können sich noch bis zum 21. März um 18 Uhr melden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung