Tollkirschen: Kabarettabend mit sieben tolle Früchtchen

Tollkirschen : Kabarettabend mit sieben tolle Früchtchen

Sieben tolle Früchtchen schifften auf dem Luxuskreuzer „Cala Mares“ ein. Danach entwickelte sich auf der Bühne im Altheimer Sportheim ein Wechselspiel zwischen See- und anderen Neurosen. Es war ein Heimspiel der Frauen-Kabarett-Gruppe „Die Tollkirschen“, die auf Einladung des heimischen Heimat- und Kulturvereins vor zahlreichen Besuchern ihr Programm „Angetörnt und Abgefahr’n“ aufführten. Immerhin wohnen hier vier der sieben tollen Kirschen, die als unbemannte Reisegesellschaft die Blütezeit der zyklusfreien Frauenjahre erleben. Anemie, die Rezeptionistin und Mädchen für alles, hieß zwei ältliche Frauen mit ihrer resoluten Betreuerin willkommen. Danach trudeln die weiteren Mitfahrerinnen ein. Dazu gehören die hochnäsige Frau Bergmann, die psychisch kranke Lehrerin Astrid Grimm, die gewiefte Ich-Putz-AG-Geschäftsführerin Ulla Frosch und der ewig Selfie-schießende Vamp Conny Schmoll, die saarländische Schmink-Queen. Im weiteren Programm, das vom Publikum immer wieder mit Applaus unterbrochen wurde, ging es dann um eine Wasserphobie, eine vor Fehlern strotzende Speisekarte, um artgerecht gehaltene Tiere, die tot gestreichelt wurden, Kosmetik oder den Frauenschwarm und Deck-Offizier Sascha. Nachdem die Tanzdarbietung um den Schwanengesang beendet war, lief das Schiff den Hafen von Piräus an. Dort verließen fast alle das Schiff. Im zweiten Teil wechseln Szenen ab und das Thema Schiff spielt keine Rolle mehr. Almuts 60. Geburtstag, Nordic Walking, bei dem sich zwei Darstellerinnen in der Schilderung ihrer Missgeschicke überbieten oder der Flohmarkt-Besuch dreier in derselben Straße wohnenden Freundinnen, der in einem handfesten Streit endet, in dem sich gegenseitig allerlei „nachgeworfen“ wird, gehören dazu. Nach der Shopping-Tour zweier Bekannter und vor dem furiosen Finale mit Zugaben wird berichtet, dass Jungs ihre Liebe und Streicheleinheiten im Baumarkt Bohrmaschinen und Werkzeugen zukommen lassen. Alle Darstellerinnen im Blaumann werden dabei einige typisch männliche Verhaltensweisen los. Für Stephanie Albrecht, Christel Goergen, Walburga Klein, Heidi Müller, Tanja Regitz, Margit Schillo und Marliese Wolter endete damit eine gelungene Show.

Sieben tolle Früchtchen schifften auf dem Luxuskreuzer „Cala Mares“ ein. Danach entwickelte sich auf der Bühne im Altheimer Sportheim ein Wechselspiel zwischen See- und anderen Neurosen. Es war ein Heimspiel der Frauen-Kabarett-Gruppe „Die Tollkirschen“, die auf Einladung des heimischen Heimat- und Kulturvereins vor zahlreichen Besuchern ihr Programm „Angetörnt und Abgefahr’n“ aufführten. Immerhin wohnen hier vier der sieben tollen Kirschen, die als unbemannte Reisegesellschaft die Blütezeit der zyklusfreien Frauenjahre erleben. Anemie, die Rezeptionistin und Mädchen für alles, hieß zwei ältliche Frauen mit ihrer resoluten Betreuerin willkommen. Danach trudeln die weiteren Mitfahrerinnen ein. Dazu gehören die hochnäsige Frau Bergmann, die psychisch kranke Lehrerin Astrid Grimm, die gewiefte Ich-Putz-AG-Geschäftsführerin Ulla Frosch und der ewig Selfie-schießende Vamp Conny Schmoll, die saarländische Schmink-Queen. Im weiteren Programm, das vom Publikum immer wieder mit Applaus unterbrochen wurde, ging es dann um eine Wasserphobie, eine vor Fehlern strotzende Speisekarte, um artgerecht gehaltene Tiere, die tot gestreichelt wurden, Kosmetik oder den Frauenschwarm und Deck-Offizier Sascha. Nachdem die Tanzdarbietung um den Schwanengesang beendet war, lief das Schiff den Hafen von Piräus an. Dort verließen fast alle das Schiff. Im zweiten Teil wechseln Szenen ab und das Thema Schiff spielt keine Rolle mehr. Almuts 60. Geburtstag, Nordic Walking, bei dem sich zwei Darstellerinnen in der Schilderung ihrer Missgeschicke überbieten oder der Flohmarkt-Besuch dreier in derselben Straße wohnenden Freundinnen, der in einem handfesten Streit endet, in dem sich gegenseitig allerlei „nachgeworfen“ wird, gehören dazu. Nach der Shopping-Tour zweier Bekannter und vor dem furiosen Finale mit Zugaben wird berichtet, dass Jungs ihre Liebe und Streicheleinheiten im Baumarkt Bohrmaschinen und Werkzeugen zukommen lassen. Alle Darstellerinnen im Blaumann werden dabei einige typisch männliche Verhaltensweisen los. Für Stephanie Albrecht, Christel Goergen, Walburga Klein, Heidi Müller, Tanja Regitz, Margit Schillo und Marliese Wolter endete damit eine gelungene Show.

Am Samstag, 28. Oktober, gastieren die „Tollkirschen“ in der Saarbrücker Congresshalle ab 20 Uhr. Karten bei www.ticket-regional.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung