Junge Chefs sorgen für Aufschwung

Blickweiler. Mit Frank Anna und Thomas Stopp (beide 31) stehen an der Spitze des Löschbezirks seit drei Jahren zwei junge, dynamische Wehrführer, die mit frischen Ideen für einen großen Aufschwung sorgten

Blickweiler. Mit Frank Anna und Thomas Stopp (beide 31) stehen an der Spitze des Löschbezirks seit drei Jahren zwei junge, dynamische Wehrführer, die mit frischen Ideen für einen großen Aufschwung sorgten. "Die Zahl der Aktiven konnte im vergangenen Jahr von 18 auf 26 gesteigert werden, hinzu kommen die 20 Mitglieder der Alters- und Jugendwehr", blickte Thomas Stopp in seiner Bilanz erfreut zurück. 18 praktische und zehn theoretische Übungen standen an, keine Übung versäumten Armin Welsch, Arno Mesenburg und David Roberge. "Bei elf Einsätzen mussten die Kameraden einen größeren Wohnungsbrand bekämpfen und mit Hilfeleistungen Personen befreien." Auch im Ort zeigte die Wehr bei Veranstaltungen Präsenz, in Eigenleistungen wurde zudem das Gerätehaus gestrichen und teilweise saniert."Wir sind stolz auf die Truppe, denn die verstärkte Motivation zeigt sich in vielen Bereichen", lobte Frank Anna seine Kameraden. Für die Jugendwehr zog Jochen Ropönus ein zufriedenes Fazit. "Der Übungsbesuch liegt bei 80 Prozent." Stadt-Wehrführer Wolfgang Nehlig dankte den Wehrleuten für ihr Engagement. "Der Blickweiler Löschbezirk hat das tiefe Tal durchschritten, der frische Wind durch die neue Wehrführung ist spürbar", gab es Komplimente von Nehlig, der an die wichtige Ausbildung der Kameraden zum Atemschutz-Geräteträger erinnerte. Ortsvorsteher Walter Boßlet zeigte sich stolz, dass der Löschbezirk im Stadtgebiet wieder hohes Ansehen genieße. "Aus dem Budget des Ortsrates gab es für die Sanierung der Heizung und der sanitären Anlagen im Gerätehaus 2000 Euro an Unterstützung", berichtete Boßlet. Komplimente gab es von städtischen Jugendwehrbeauftragten Frank Heß und von Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. Zum neuen Gerätewart wurde Martin Gude gewählt, er wird von Rene Ernst, Gökhan Cicekci und Marco Liorno unterstützt. hh

Auf einen BlickAnnelie Faber-Wegener beförderte Jochen Ropönus zum Oberfeuerwehrmann und David Roberge zum Feuerwehrmann, für 25 Jahre Dienst gab es für Arno Mesenburg Urkunde und Uhr der Stadt sowie das Silberne Ehrenzeichen des Landesverbandes. 20 Jahre ist Thomas Stopp aktiv. Stadt-Wehrführer Wolfgang Nehlig überreichte Ehren-Wehrführer Hermann Kihm, Waldemar Hurth, Dieter Hussong und Werner Welsch für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr eine Urkunde des Landesfeuerwehrverbandes. hh