Jürgen Albers steht seit 40 Jahren auf der Bühne

Jürgen Albers steht seit 40 Jahren auf der Bühne

Der saarländische Kabarettist und Autor feiert sein 40. Bühnenjubiläum. Der bekannte SR-Moderator kommt mit seinem Programm am 14. April auch nach Blieskastel in den Gerichtssaal im Haus des Bürgers, dem ehemaligen Amtsgericht am Luitpoldplatz.

Im Rahmen seines 40. Bühnenjubiläums gastiert Jürgen Albers, bekannt als Moderator der SR-Sendung "Fragen an den Autor", am Donnerstag, 14. April, um 20 Uhr im Gerichtssaal im Haus des Bürgers am Luitpoldplatz in Blieskastel . Wer 40 Jahre lang auf der Bühne steht, kann aus einer Fülle an Material das Beste aussuchen. Jürgen Albers war seit 1975 Vorkämpfer der saarländischen Mundart-Szene ("Es Saarland is e rischdisches Gärdsche", "Es Jennifer is geschdern heirate gang"). Ab 1979 trat er mit zahlreichen Kabarett-Programmen auf, etwa "Bodykarma. Das erste deutsche Ganzkörperkabarett", oder "Einfach irre! Der alltägliche Wahnsinn". 2002 bis 2006 erschienen drei Satire-Bände "Der Kleine Großmeister". Inzwischen hat er etliche neue Lieder geschrieben wie "Gratuliere" oder "Dass es auch anders geht". Neu sind auch deutsche Nachdichtungen von "Father and Son", "Imagine" oder "Always look on the bright side of life". Jetzt stellt Jürgen Albers ein Programm zu Spiritualität, Religion und Politik vor. Lieder wie "While my guitar gently wheeps" von George Harrison oder "Walk on the Wild Side" von Lou Reed (in eigener Übersetzung) werden ergänzt durch Texte zum "Geheimnis des Geldes" oder zu kriegerischen Religionen. Schaukeln religiöse und politische Dummheiten sich hoch? Warum glauben Monotheisten an zwei Götter? Warum sind Agnostiker die wahrhaft Gläubigen? Vom "Gärdsche" zu aktuellen Problemen und zurück.

Karten zum Preis von elf Euro (ermäßigt neun Euro) sind im Verkehrsamt Blieskastel , Tel. (0 68 42) 926 13 14, bei www.

ticket-regional.de und an der Tageskasse erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung