Jubiläumsturnier mit starkem Feld

Beim Hallenturnier der DJK Ballweiler-Wecklingen kämpfen im Blieskasteler Freizeitzentrum 20 Teams um 48 Masterspunkte. Dabei geht es für die Favoriten, die Gastgeber und den SV Bübingen, nicht mehr ums Mastersticket. Am Start sind auch vier Homburger Vereine.

Die DJK Ballweiler-Wecklingen veranstaltet an diesem Samstag und Sonntag im Blieskasteler Freizeitzentrum ihren 10. Volks-und-Raiffeisenbank-Saarpfalz-und-Famecha-Cup. Dabei geht es um 48 Wertungspunkte für das Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes am 5. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle.

Rundumbande sorgt für Tempo

Die Zuschauer dürfen sich auf eine Rundumbande freuen, die das Spiel wesentlich schneller macht. Die DJK konkurriert an diesem Wochenende mit den zeitgleich stattfindenden Turnieren des SV Bexbach und von Borussia Neunkirchen im Ostsaarkreis um Zuschauer sowie teilnehmende Clubs. "Dennoch ist es uns auch bei dieser Jubiläumsveranstaltung gelungen, ein attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine zu stellen", erklärt Thomas Stopp aus der Turnierleitung. Er ergänzt: "Wir haben viele Mannschaften aus dem Blieskasteler Stadtgebiet, aus Gersheim und erstmals auch aus dem Mandelbachtal hier. Daher hoffen wir genau wie im vergangenen Jahr auf insgesamt 450 Besucher." Der Eintritt kostet vier Euro. Der Sieger erhält 600 Euro.

Favoriten sind für Stopp der Saarlandligist SV Bübingen, die Verbandsligisten SV Rohrbach und SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, der Landesligist SV Schwarzenbach sowie der als technisch versiert bekannte Bezirksligist FC Bierbach.

Titelverteidiger ist die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, die im letztjährigen Finale das Überraschungsteam aus der Pfalz, die SG Knopp-Wiesbach, mit 5:3 bezwang. Während damals dieser Sieg für die SG ein Meilenstein auf dem Weg zur überraschenden Teilnahme am Masters war, musste das Team um die beiden Spielertrainer Sascha und Marco Meyer in diesem Hallenwinter deutlich kleinere Brötchen backen. Derzeit belegt die SG in der Masterstabelle lediglich den 33. Rang. "Wir schonen dieses Mal in der Halle konsequent unsere angeschlagenen Spieler, da die Feldrunde absolute Priorität genießt. Unser Heimturnier wollen wir aber auf jeden Fall gewinnen", sagt Sascha Meyer. Alle fitten Spieler seien "richtig heiß darauf, vor eigenem Publikum im Kader zu stehen".

Mit dem SV Bübingen wird noch ein weiterer Masters-Teilnehmer von 2016 zu sehen sein. Am Start sind neben dem SV Schwarzenbach noch drei andere Homburger Clubs: der SV Genclerbirligi Homburg, der SV Reiskirchen und der SV Kirrberg. Und alle drei spielen wie die Schwarzenbacher in der Landesliga Ost.

Die Vorrunde geht am Samstag von 10 bis gegen 20 Uhr. Am Sonntag beginnt die Zwischenrunde um 13 Uhr. Die Viertelfinals stehen ab 16.30 Uhr, das Finale um 19.10 Uhr auf dem Spielplan.