Ist der Aufstieg ein Thema?

Niederwürzbach · Nach dem 39:24-Heimsieg am Samstag gegen den HC St. Johann führt der TV Niederwürzbach die Handball-Saarlandliga weiter souverän an. Wenn der TVN diese Position hält, ist der Aufstieg möglich, doch will der Verein das überhaupt?

 Warum so kritisch? Christian Schöller (links), Trainer des TV Niederwürzbach, hat nämlich allen Grund, zufrieden zu sein. Der TVN steht auf Platz eins der Saarlandliga. Foto: horst KLOS

Warum so kritisch? Christian Schöller (links), Trainer des TV Niederwürzbach, hat nämlich allen Grund, zufrieden zu sein. Der TVN steht auf Platz eins der Saarlandliga. Foto: horst KLOS

Foto: horst KLOS

Der TV Niederwürzbach fährt auch im Jahr 2016 Sieg um Sieg ein in der Handball-Saarlandliga. Am vergangenen Samstag gewann die Mannschaft von Trainer Christian Schöller gegen den HC St. Johann mit 39:24 (17:13). Dadurch festigte der Aufsteiger seine Tabellenführung. Sollte der TVN auch am Ende der Saison ganz oben stehen, wäre er zur Aufstiegsrelegation zur RPS-Oberliga qualifiziert. Doch wollen die Würzbacher überhaupt aufsteigen? Abteilungsleiter Arno Gebhardt äußerte sich im Saarländischen Rundfunk vor etwas mehr als einer Woche eher defensiv: "Wir brauchen noch etwas Zeit, um wieder dieses Fundament zu schaffen, um überhaupt darüber nachzudenken, überregional wieder eine Rolle zu spielen."

Auf Nachfrage der Saarbrücker Zeitung meinte Trainer Schöller: "Wir sind alle total überrascht, dass es so gut läuft. Ziel war es, möglichst schnell den Klassenverbleib zu sichern. Jetzt sieht es optimal für uns aus, aber der Weg ist noch weit. Wenn der Titel möglich ist, wollen wir ihn auch gewinnen. Wenn es weiter so gut läuft, müssen wir mit der Mannschaft reden, ob wir auch aufsteigen wollen."

Zum Auftakt in die Rückrunde der Saarlandliga empfing der TVN den HC St. Johann zu Hause in der Würzbachhalle. Gegen den Tabellenvorletzten tat sich der TVN in der ersten Hälfte lange Zeit schwer. Erst nach dem 6:6 zeigten die Gastgeber die gewohnte Dominanz vor den heimischen Fans. Niederwürzbach setzte sich Mitte der ersten Halbzeit etwas ab. Lediglich in der Abwehr zeigte der TVN einige Schwächen. Dem linken Rückraumspieler der Gäste wurde es immer wieder zu leicht gemacht, zum Torabschluss zu kommen. Mit 17:13 wurden letztlich die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte der TVN noch einmal das Tempo. In der 44. Spielminute war es Thorsten Dillbaum, der der mit seinem Treffer zum 27:17 die erste Zehn-Tore-Führung für den TVN erzielte. Das Angriffsspiel lief jetzt wie ein gut geöltes Uhrwerk. Die Gäste lieferten auch kaum noch Widerstand. Über 29:17 und 31:17 gewann der Tabellenführer schließlich mit 39:24. "Wir hatten in der ersten Hälfte Probleme. Nach der Pause ließ die Gegenwehr dann irgendwann nach", erklärte Schöller nicht ganz zufrieden. Zuvor hatte auch die zweite Mannschaft der Würzbacher gewonnen. Sie siegte im Derby der Bezirksklasse Ost gegen die SG Ommersheim-Aßweiler mit 24:22.

Tore für den TVN: Johannes Leffer 10, Maxi Bölke 8, Thorsten Dillbaum 6/3, David Leffer 5, Sebastian Diener 3, Dominik Rauch 3, Fabian Germann 2, Thorsten Bas 2.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort