In Lautzkirchen werden Turngeräte repariert

Jetzt handelt die Stadt Blieskastel : Kaputte Turngeräte werden saniert

„Zu Recht wird über bewegungsarme und übergewichtige Kinder geklagt. Umso unverständlicher ist es, wenn Kinder in Turngemeinschaften zwar trainieren wollen, dort jedoch durch defekte Übungsgeräte ausgebremst werden.“ Mit diesen Worten beginnt ein Brief des Lesers Bonifaz Ullrich an unsere Zeitung.

Man habe ja Verständnis, wenn ein solcher Zustand kurzfristig hingenommen werden muss, schreibt er des Weiteren, es sei jedoch völlig inakzeptabel, dass in der Turnhalle der Kirchberg-Schule in Lautzkirchen die Turntaue und Kletterstangen „seit Monaten beziehungsweise seit weit über einem Jahr wegen Schadhaftigkeit nicht genutzt werden können.“ Es genüge keineswegs, derartige Geräte lediglich mit einem Aufkleber „Unfallgefahr – Gerät gesperrt! Siegel nicht entfernen!“ außer Dienst zu stellen. Vielmehr trage die Stadt Blieskastel dafür Verantwortung, dass schadhafte Geräte ohne großen Verzug wieder in Stand gesetzt werden. „.Das sind wir unseren Kindern und Jugendlichen sowie den ehrenamtlichen Helfern schuldig.“ Mit diesen Worten endet der Brief von Bonifaz Ullrich.

Die SZ hat nachgefragt bei der Stadt Blieskastel und von Pressesprecher Uwe Brengel eine erfreuliche Nachricht erhalten – und das in lobenswerter Höchstgeschwindigkeit. Eine von der Stadtverwaltung beauftragte Fachfirma, so teilt der Mann im Rathaus mit, sei seit Anfang dieser Woche mit der jährlichen Inspektion aller Sportstätten der Stadt Blieskastel befasst. Im Rahmen dieser sei zusätzlich und mit einem Auftragsvolumen von über 20 000 Euro auch eine Sanierung der Sportgeräte beauftragt worden. Die Mehrzweckhalle in Lautzkirchen sei im Zuge dessen für den gestrigen Mittwoch (20. November) avisiert gewesen. „Die laufenden Inspektionen und Instandsetzungen sind zudem in diversen Hallen auch mit zahlreichen Geräte-Neuanschaffungen verbunden“, so Uwe Brengel abschließend.