1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

In Aßweiler verfolgen Ortsvorsteher und Ortsrat große Ziele

Trotz schlechten Wetters kamen über 300 Gäste nach Aßweiler : In Aßweiler verfolgt man große Ziele

Bereits gute Tradition ist das jährliche Angrillen in Aßweiler, zu dem die örtliche CDU zum nunmehr 12. Mal auf den schönen Dorfplatz eingeladen hatte. Auch in diesem Jahr kamen, trotz feuchtem Wetter, über 300 Gäste auch aus den umliegenden Dörfern, um sich in netter Atmosphäre Glück und Gesundheit für das neue Jahr zu wünschen.

Das familiäre Treffen ist auch über Parteigrenzen hinweg sehr beliebt. Bei Glühwein und Bier wurden auch einige kommunalpolitische Themen besprochen, so Ortsvorsteher Roland Engel. Der Aßweiler Ortsrat habe im letzten Jahr wieder einiges auf den Weg gebracht: Die Friedhofsmauer wurde in einem weiteren Abschnitt ertüchtigt, die Urnenwand mit Umfeld fertiggestellt, die Renovierung der Friedhofshalle mit dem Außenanstrich abgeschlossen, die Aktion „Aßweiler Gästebank“ gestartet, die Blumenampeln wieder aufgehängt und ein Weihnachtsbaum in Eigenleistung aufgestellt. Viele dieser Arbeiten waren nur möglich durch den Einsatz von Ehrenamtlichen, die sich für ihren Heimatort engagieren.

Als großes Ziel steuern Ortsvorsteher und Ortsrat den Bau eines Dorfgemeinschaftshauses gemeinsam mit einem dringend notwendigen neuen Feuerwehrgerätehaus an. Dafür warb Engel bei den anwesenden Stadtratsmitgliedern, wie auch vorher schon bei Bürgermeister Bernd Herzler. Im Haushalt 2020 müssten unbedingt Mittel für den jetzt möglichen Ankauf des ehemaligen Anwesens Bastian bereitgestellt werden. Im Rahmen des in 2020 anlaufenden integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) könnten dann die konkreten Planungen auf den Weg gebracht werden. Und wenn dann die Stadt 2021 die entsprechenden Förderanträge stellt, könnte ein Baubeginn 2022 erfolgen. CDU und SPD Aßweiler wollen sich dafür stark machen.