"Im Saarland ist das einmalig"

Blieskastel. Als erster Ortsverein im Saarland verfügt das DRK Blieskastel-Mitte über eine neuartige mobile Sanitätsstation, mit der die Arbeit bei Sanitätseinsätzen und die Versorgung von Notfallpatienten noch effektiver bewältigt werden kann

Blieskastel. Als erster Ortsverein im Saarland verfügt das DRK Blieskastel-Mitte über eine neuartige mobile Sanitätsstation, mit der die Arbeit bei Sanitätseinsätzen und die Versorgung von Notfallpatienten noch effektiver bewältigt werden kann. Der DRK-Ortsverein, der in diesem Jahr auf sein 75- jähriges Bestehen zurückblickt, ist in Blieskastel und Umgebung bei größeren Veranstaltungen fester Bestandteil. "Bis zu 40 Sanitätsdienste im Jahr stehen auf unserem Dienstplan", erklärt im Gespräch mit unserer Zeitung DRK-Vorsitzender Gerhard Bieringer. "Allein beim Webenheimer Bauernfest leisten wir stets 400 Stunden ehrenamtlichen Einsatz", so Bieringer zur Arbeit der 40 Aktiven unter Führung von Christian Pöbl und Sabrina Klein. "Beim Faschingsumzug, Altstadtfest, Rock am Ring oder Veranstaltungen auf Kreisebene und in Zweibrücken sind wir vor Ort, über 1000 Stunden Dienst fallen allein dabei an", freut sich Bieringer über das große Engagement seiner Truppe. Die Organisation und Durchführung von fünf Blutspendeterminen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Transfusionsmedizin in Bad Kreuznach sowie der Verpflegungsdienst, etwa beim Lautzkircher Bohnenfest, sind weitere Schwerpunkte. Die neue mobile Sanitätsstation werde die Arbeit wesentlich erleichtern. "Im Saarland ist dieses Konzept bislang einmalig. In Bayern, dort im Kreisverband Lindau, sind wir auf die Idee aufmerksam geworden", erklärt Christian Pöbl. Die mobile Station ist ein Anhänger, der durch eine Trennwand in zwei Bereiche getrennt ist: Es gibt einen Patienten- und einen Aufenthaltsraum für die Helfer. Im Patientenraum ist genügend Platz, um Menschen effektiv zu behandeln und um alle Materialien und Gerätschaften, die für eine adäquate Versorgung von Notfallpatienten braucht, unterzubringen. Die Sanitätsleistungen vor Ort können nun in einem qualitativ hochwertigen Umfeld und auf einem hohen Niveau noch besser ausgeübt werden", freut sich Christian Pöbl. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 25 000 Euro. "Da wir vom Ortsverein die Kosten nicht alleine stemmen konnten, sind wir für die finanzielle Unterstützung von insgesamt 33 Sponsoren aus dem Stadtgebiet sehr dankbar. Ihnen gilt ein großes Lob." Die neue mobile Sanitätsstation des DRK Blieskastel- Mitte ist 6,80 Meter lang, 2,50 Meter breit und 2,80 Meter hoch. Die Station kann zu Veranstaltungen angemietet und dort auch besichtigt werden. Zu sehen ist die Station auch am Übungsabend, der jeweils dienstags um 20 Uhr im DRK- Zentrum in der Florianstraße 15 stattfindet. Weitere Informationen: Tel: (0 68 42) 42 19.