Helmut Louis seit sieben Jahrzehnten in der Blieskasteler Wehr

Helmut Louis seit sieben Jahrzehnten in der Blieskasteler Wehr

Im Februar bei der Versammlung konnten sie nicht durchgeführt werden, jetzt fand man endlich einen Termin: Beim Feuerwehr-Löschbezirk Blieskastel-Mitte standen zahlreiche Ehrungen verdienter Mitglieder an.

Am 26. Februar hatte der Löschbezirk Blieskastel-Mitte seine Jahreshauptversammlung. Leider waren während der Versammlung zwei Unterbrechungen, so dass keine Ehrungen vorgenommen werden konnten. Eine neue Terminfindung für die Ehrungen gestaltete sich recht schwierig, schließlich klappte es jetzt doch. Für 20 Jahre in der Feuerwehr wurde der Feuerwehr-Pfarrer Pirmin Weber geehrt. Mittlerweile ist der ehemalige Lautzkircher Pfarrer in Homburg-Erbach als Dekan tätig, allerdings als Notfallseelsorger weiterhin für die Feuerwehrleute in Blieskastel unverzichtbar.

25-jährige Feuerwehrtätigkeiten leistete Andreas Staudt, für 35 Jahre Zugehörigkeit in der Feuerwehr wurde Hans-Joachim Christmann und Rainer Staab, für 40-jährige Zugehörigkeit Albert Olejnizak, Manfred Harz und Andreas Völkert verdient geehrt. Die erste große Ehrungsgruppe waren dann Wehrmänner, die seit über 50 Jahren für die Feuerwehr Blieskastel aktiv sind. Obwohl alle mittlerweile in der Alterswehr ihre Kameradschaft genießen, sind Toni Wagner, Wolfgang Schlachter, Peter Ropönus, Friedrich Brabänder und der Blieskasteler Ehrenwehrführer Wolfgang Nehlig noch so aktiv, dass die Jubilare sich regelmäßig alle 14 Tage in der Feuerwache treffen, um gemeinsam über ihre Erlebnisse zu reden und den Teamgeist aufleben zu lassen... "50 Jahre freiwilliger Feuerwehrdienst ist nicht selbstverständlich, denn sie schenken seit 50 Jahren allen Bürgern in Blieskastel einen Teil ihrer Freizeit. Sie haben ehrenamtlich einen Job erledigt, den die Stadt Blieskastel nicht bezahlen könnte, wenn die Einsatzkräfte zu entlohnen wären", so der Stadtwehrführer Michael Nehlig. Zwei besondere und seltene Ehrungen wurden durch Manfred Rippel, Albert Zitt, Kreisbrandmeister Steffen Rastetter und Ortsvorsteher Hans-Jürgen Trautmann vorgenommen: Für 60 Jahre wurde Oberlöschmeister Anton Rebmann geehrt. Der Blieskasteler Schlossermeister hatte unter anderem im Jahr 1981 das Metallgestell der Blieskasteler Feuerwehr-Standarte geschmiedet und verziert, die noch heute bei besonderen Anlässen mitgenommen wird. Eine Steigerung gab es dann bei dem Brandmeister Helmut Louis.

Für 70 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit wurde der Ehrenlöschzugführer geehrt. Die Feuertaufe erhielt der heute 87-jährige Louis als 14-jähriger Feuerwehrmann im Zweiten Weltkrieg, als er verschiedene größere Feuer nach Bombardierungen in Ludwigshafen und Frankenthal mitbekämpft hatte. Aber auch nach dem Zweiten Weltkrieg war Louis für den Schutz von Hab und Gut seiner Mitmenschen aktiv. Brandmeister Louis unterzog sich in seiner langen Feuerwehrkarriere immer wieder verschiedenen Fortbildungen, unter anderem den Führungslehrgang II an der Saarländischen Landesfeuerwehrschule. 1976 übernahm der damals 47-jährige Louis die Zugführung des Löschzuges 1 in Blieskastel-Mitte. Er ist aufgrund seines selbstlosen Einsatzes während verschiedener Feuerwehreinsätze mit dem "Feuerwehrehrenzeichen am Bande" ausgezeichnet worden.

Zum Ehrenlöschzugführer wurde Brandmeister Louis 1989 ernannt und gleichzeitig in die Altersabteilung übernommen. Zur 125-Jahresfeier der Wehr 1989 wurde er durch den "Großen Zapfenstreich" zusammen mit dem damaligen Wehrführer Walter Holländer verabschiedet.

Zum Thema:

Auf einen Blick Folgende Feuerwehrleute wurden durch den Ortsvorsteher Hans-Jürgen Trautmann befördert und ernannt: Vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann wurde Markus Schwarz befördert. Zum Feuerwehr-Gerätewart wurde Eric Dessloch und zum Jugendfeuerwehrbeauftragten wurde schließlich Felix Hornung ernannt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung