1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Heizung defekt: Das Rote Kreuz Blieskastel-Mitte sitzt in der Kälte

Hier will der Ortsrat Hilfe leisten : Das Rote Kreuz Blieskastel-Mitte sitzt in der Kälte

Heizung defekt: Der Ortsrat will den Rettungskräften unter die Arme greifen. Die nächste Sitzung steht bevor.

Am Mittwoch, 3. Februar kommt der Ortsrat Blieskastel-Mitte zu seiner zwölften Sitzung zusammen. „Im öffentlichen Teil habe ich kurzfristig noch eine Anregung in die Tagesordnung aufgenommen, diese beinhaltet eine Unterstützung des in Not geratenen DRK-Ortsvereins Blieskastel-Mitte“, erklärte Ortsvorsteher Jürgen Trautmann unserer Zeitung und nennt Gründe. „Die Heizungsanlage ging vor wenigen Tagen kaputt, eine neue Anlage muss angeschafft werden. Dies ist für einen Verein, dem in der aktuellen Corona-Lage alle Verdienstmöglichkeiten wegbrachen, eine enorme Herausforderung.“

Der DRK-Ortsverein finanziere sich ausschließlich durch Spenden und Beiträge der Mitglieder. Die Gelder dienten einmal dem Unterhalt des DRK-Heims in der Florianstraße, dem Erhalt des Fuhrparks, der umfangreichen medizinischen Ausstattung sowie der im Saarland einzigartigen elf Jahre alten transportablen Sanitätsstation. Insbesondere der Fuhrpark und die Medizingeräte verschlingen den Großteil der finanziellen Mittel für Wartung und Instandhaltung, weiß der Ortsvorsteher.

„Die 54 ehrenamtlich tätigen Aktiven des DRK Blieskastel sind stets im Dienst am Bürger im Einsatz. Sie unterstützen Vereine und begleiten Veranstaltungen, organisieren Blutspenden im Pfarrheim Lautzkirchen und sind ein wichtiger Pfeiler unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Allein kann das DRK Blieskastel die Investition für eine neue Heizung nicht stemmen, die Verantwortlichen bitten daher in einer Spendenaktion um Unterstützung“, betonte der Ortsvorsteher.

„Wir im Ortsrat ehren am Jahresende stets das besondere ehrenamtliche Engagement unserer Vereine in Alschbach, Lautzkirchen und Blieskastel- Mitte mit einem finanziellen Zuschuss aus dem Budget. Aus den bekannten Gründen musste diese Ehrung zum Jahresende leider entfallen“, blickte Jürgen Trautmann zurück. „Daher kann nun ein Beitrag des Ortsrates eine wichtige Stütze für das lokale Ehrenamt des DRK sein. Und nicht nur die Mitglieder des kommunalen Gremiums in Blieskastel wissen, dass bei Veranstaltungen und Aktionen in der Barockstadt wir das DRK brauchen und wir uns stets auf dessen Mitglieder verlassen können.“

Mit 86 Jahren habe die Arbeit des Roten Kreuzes vor Ort eine lange Tradition im Dienst der Gesellschaft bei Einsätzen im Sanitätsdienst, dem Katastrophenschutz und der Blutspende“, erklärte der DRK-Vorsitzende Steffen Stein, der die Unterstützung durch den Mitgliedsbeitrag von 422 Passiven herausstellt, ein neue Heizung sei jedoch eine großer finanzieller Brocken. „Jedes Jahr leisten unsere Helferinnen und Helfer professionelle medizinische und soziale Hilfe bei über 30 Veranstaltungen an 50 Einsatztagen in und um die Stadt Blieskastel, wobei die ehrenamtlich geleisteten Stunden im Jahr 2100 Stunden betragen“, so Stein. Damit die Helferschar jederzeit zur Hilfe in der Lage sei, würden diese regelmäßig im DRK-Heim aus- und fortgebildet, und wöchentlich fänden Dienstabende mit Ausbildern und Ärzten statt. Doch ohne Heizung sei dies derzeit nicht möglich, die DRK-Führung hoffe daher auf finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung.