1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Breitfurt: Heino rockt das Dorffest in Breitfurt

Breitfurt : Heino rockt das Dorffest in Breitfurt

Gut 6000 Zuschauer werden in Breitfurt zum Auftritt von Schlagerstar Heino erwartet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Seit dem 24. März fiebern die Breitfurter einem der größten Ereignisse in ihrer Dorfgeschichte entgegen: dem dreitägigen SR3-Dorffest mit dem Höhepunkt, dem Auftritt des deutschen Schlagersuperstars Heino am Samstagabend, 26. August. Am 24. März stand nämlich fest, dass sich der 1250-Seelen Ort in der Stadt Blieskastel gegen 34 Mitbewerber, darunter auch Niederwürzbach und Bliesmengen-Bolchen, durchsetzte und nun von Freitag, 25. August, bis Sonntag 27. August, tausende Besucher anlocken wird. Natürlich hat auch schon die Vorbereitung auf das „Jahrhundertereignis“ begonnen.

Rund um den Festplatz, dem Sportplatz des SV Breitfurt, wurden in einigen Arbeitseinsätzen Rodungen durchgeführt, wurden die neuen Gitter an den Fenstern angebracht und die neu angelegte Fahrradstelle fertig gestellt. Hinter den Kulissen wird ebenfalls kräftig gearbeitet. Ein rund 20-köpfiges Team kümmert sich um die vielfältigen Aufgaben, das damit beginnt, das etwa 7000 Quadratmeter große Gelände festivaltauglich zu machen. „Wir erwarten bei gutem Wetter bis zu 6000 Besucher beim Heino-Auftritt“, so Dirk Forner. Der Stargast wird auf einer großen Festival-Bühne mit rund 20 Musikern und Sängern seine Hits auch in Rockversionen aus riesigen Boxentürmen auf dem Sportplatz dröhnen lassen. Bei der Organisation laufen bei Dirk Forner, der auch die Bewerbung im Januar losschickte, alle Fäden zusammen. Die geforderten drei Besonderheiten Breitfurts waren für ihn die Bliesmühle als größte Mühle im südwestdeutschen Raum, die über 500 Jahre alte Dorfeiche und die beiden römischen Reiterstatuen.

Dass Breitfurt über eine funktionierende Dorfgemeinschaft verfügt, zeigte sich auch jetzt in den Vorbereitungswochen. Auch konnte sich der Hauptorganisator auf die Unterstützung der Stadt Blieskastel mit der Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener verlassen, so dass die Kommune jetzt auch als Mitveranstalter auftritt. Auch Ortsvorsteher Martin Moschel war von Beginn an Feuer und Flamme für das Drei-Tage-Fest. Das Orgateam gliedert sich in verschiedene Segmente auf. So kümmert sich Ralf Gab um die Infrastruktur auf dem Festgelände, ist Max Sandmeier für die Ordnungsdienste verantwortlich, wird ergänzt durch Horst Seegmüller, der den Part Sicherheitsdienste übernommen hat. Um das eminent wichtige Parkplatzmanagement ist Siegbert Klensch in der Federführung, während der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Hubert Zickwolf den Einsatz der Shuttle-Busse koordiniert.

Forner betont, dass insbesondere in Blieskastel mit dem Industriegebiet, rund um das Freizeitzentrum und den Mitarbeiterparkplätzen der Firma Hager große Parkflächen zur Verfügung stehen. Von dort fahren in regelmäßigen Abständen Sonderbusse in Richtung Breitfurt. Zudem kommen Verstärkerbusse aus Richtung Gersheim und der Parr. Für die Einteilung und Betreuung der Kassendienste ist Michael Schmitt zuständig. In der Koordination der Küchendienste und zur Organisation des „größten Kuchenbüfets im Bliesgau“ mit über 120 Kuchen und Torten haben sich Karola Kipper, Waltraud Neufang und Christel Günther zusammengetan. Sonntags wird eine Zehn-Kilometer-Biosphärenwanderung, die von der Gruppe der Breitfurter Mittwochs-Wanderer mit organisiert wird, angeboten. Start ist zwischen 9 und 10 Uhr an der Bliesmühle. Danach geht’s auf dem Panoramaweg und Teilen des Gänseweges zum Alexanderturm. Danach wird die Odilienquelle, die dicke Eiche am Kirchheimer Hof gestreift. Von dort sind die Wanderer auf der kinderwagentauglichen Rundstrecke wieder in Richtung Festgelände unterwegs. Auf der Strecke werden drei Erfrischungsstände aufgebaut sein.