Heftige Turbulenzen im Sportheim

Die Theatergruppe Groß und Klein sorgte mit ihrem diesjährigen Stück für zahlreiche Lacher im Publikum bei ihren beiden Aufführungen.

Nachdem die ursprünglichen Termine nicht umgesetzt werden konnten, bot die Theatergruppe Groß und Klein aus Pinningen im zweiten Anlauf ihrem Publikum im, in beiden Vorstellungen ausverkauften, Altheimer Sportheim zwei gelungene Auftritte. Der Teufel liest auch Kleinanzeigen - wie sonst ließe sich das Debakel um den Lufthansapiloten Marcel Freiherr von Hohenstein, gespielt von Michael Neuhäuser, erklären.

Eigentlich wollte er doch nur seinen freien Tag genießen. Mit Stewardess Natalie (Evi Frenzel), während seine Angetraute zusammen mit ihren Canasta-Damen auf Sylt verweilt. Doch sein liebenswerter Nachbar Alfons Weidenhelfer (Klaus Schmitt) machte ihm mit seinen eindeutig zweideutig formulierten Zeitungsaufrufen zum "gemeinsamen Bohnern" einen Strich durch die Rechnung. Denn das Schäferstündchen der beiden Lufthansakollegen wurde in den beiden Akten von heftigeren Turbulenzen eingeholt, als ihnen lieb ist.

Es klingelte an der Tür, und einer nach dem anderen platzte mit den Worten "Ich komme wegen der Anzeige" in das noble Haus des Freiherrn: Bauernjunge Wilko Kumpelsbach (Tim Lambert), der seinen Irrtum schon bald zu spüren bekommt, und Beate Schnarkenheimer, die von der Debütantin Nicole Allgaier verkörpert wird, einer nervtötenden Vertreterin, die ihr hervorragendes Bohnergerät CX 300/S an den Mann bringen will. Dazu noch die tanzende und singende Mahatma-Dame Agathe Heiden (Sabine Fischer) und Haustechniker Harri Eins (Manuel Schewes), der alles kaputt repariert, sowie Klaus-Bernhard alias Klaus-Bärbel (Volker Sandmeier) auf der Suche nach Gleichgesinnten für sein ganz persönliches Abenteuer. Auch der etatmäßigen Putzfrau Pauline (Agathe Schmitt) kam so manches merkwürdig vor.

Mittendrin in der turbulenten Szene war auch der Nachbar Alfons, den das Ausmaß seiner unglücklich formulierten Kleinanzeige vollkommen aus dem Konzept brachte. Als schließlich auch noch die Ehegattinnen (Martina Huppert, Luisa Schmitt) der Herren auftauchen, kam Erklärungsnot auf. Großartiges schauspielerisches Talent und ein ausgezeichnetes Händchen für das Spiel mit charmant-frivolen Zweideutigkeiten - die Laienspielgruppe zeigte sich mit den Stück Bernd Spehling, das sie schon während der Gersheimer Theaterwoche aufgeführt hatten, wieder von ihrer besten Seite. Die Leidenschaft fürs Spielen war von Anfang bis Ende zu spüren und bescherte den Akteuren reihenweise Lacher und der Souffleuse Lisa-Marie Huppert wenig Arbeit. "Der Applaus zeigte uns, dass wir nicht viel verkehrt gemacht haben", meinte Klaus Schmitt bei seiner Abmoderation.