„Haushaltszwänge und enormer Spardruck waren entscheidend“

„Haushaltszwänge und enormer Spardruck waren entscheidend“

Sie habe sich die Entscheidung zur Schließung der Verwaltungsnebenstelle Niederwürzbach nicht leicht gemacht, sagte Blieskastels Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener. Eine neue Sprechstunde soll den Bürgern helfen.

Zum Jahresende schließt unter anderem die Verwaltungsaußenstelle in Niederwürzbach ihre Türen (wir berichteten). Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener dazu: "Die Entscheidung, die Verwaltungsaußenstellen zu schließen, ist mir nicht leicht gefallen. Schlussendlich sind es aber die Haushaltszwänge und der enorme Spardruck, die die Entscheidung maßgeblich beeinflusst haben."

Um den betroffenen Menschen auch in Niederwürzbach eine Erleichterung, kürzere Wege sowie gute und qualifizierte Beratungsmöglichkeiten anbieten zu können, hat die Bürgermeisterin in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeauftragten Heinz Schöndorf und dem Behindertenbeauftragten Wolfgang Giffel eine neue Sprechstunde in Niederwürzbach einrichten können. Der DRK-Kreisverband stellt der Stadtverwaltung hierzu entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung. Seit Anfang September stehen die beiden Beauftragten den Bürgerinnen und Bürgern an jedem ersten Dienstag eines Monats, jeweils von 15 bis 16 Uhr im DRK-Haus in der Würzbachhallenstraße 17 beratend zur Verfügung. Durch die gemeinsam stattfindende Sprechzeit soll zugleich eine gegenseitige Vertretung ermöglicht werden. In einem kleinen Büroraum können Beratungsgespräche ungestört durchgeführt werden. Das DRK-Haus ist barrierefrei und für Menschen mit Behinderung gut zugänglich.

Günter Becker , Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes: "Gerne stellen wir den Kollegen der Stadtverwaltung die Räumlichkeiten zur Verfügung. Am gleichen Tag finden in der Regel auch die Alten-Nachmittage des DRK statt. Das schafft einen Synergie-Effekt durch Vorteile für die Seniorinnen und Senioren, die bei der Gelegenheit auch gleich ihre Anliegen bei den beiden Beauftragten vortragen können."

Durch die neue Regelung verschiebt sich die monatliche Sprechzeit des Behindertenbeauftragten Wolfgang Giffel im Haus des Bürgers, Luitpoldplatz 5, auf den jeweils ersten Mittwoch des Monats. Die genauen Sprechzeiten der beiden Beauftragten sind auf der Internet-Seite der Stadt Blieskastel sowie in den "Blieskasteler Nachrichten" ersichtlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung