Handgreiflichkeiten in Herbitzheim

In der Fußball-Landesliga Ost hat der SC Blieskastel-Lautzkirchen den spät errungenen Punkt beim 2:2 bei Hellas Bildstock teuer erkauft. Zunächst verdrehte sich SC-Spielertrainer Philipp Niederländer in einem Zweikampf mit Mirco Zavaglia das Knie und schied mit Verdacht auf Kreuzbandriss aus. Noch bevor der Krankenwagen eintraf, zog sich Blieskastels Schlussmann Christian Ramelli einen offenen Daumengelenksbruch zu. Sein Daumen war beim Versuch, einen Schuss von Manuel Zimmer zu halten, zwischen Ball und Torpfosten geraten. Beide Spieler wurden daraufhin ins Krankenhaus gebracht.

Für die Hellas trafen Dominik Berrang (16.) sowie Zimmer (57.) und für den SC Peter Pusse (67., 90. +15). Aufgrund der beiden schweren Verletzungen hatte es eine lange Nachspielzeit gegeben.

Mächtig was los war auch im Derby zwischen der SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim und der SVG Bebelsheim-Wittersheim. Ilyas Cakmak (23.) hatte die Gäste auf dem Hartplatz in Herbitzheim in Führung gebracht, ehe Simon Hauck ausglich (90.). Nach dem Abpfiff kam es dann noch auf dem Platz zu Handgreiflichkeiten zwischen Spielern beider Mannschaften.

"Das gehört nicht auf den Sportplatz. Wenn der Schiri abpfeift, sollte man sich die Hand geben und noch zusammen ein Bier trinken gehen", meinte SG-Trainer Frank Oberinger und ergänzte: "Die Leute, die meinen, sie müssen da noch ihre Aggressionen ausleben, sind verkehrt. Das macht keinen Spaß mehr."

Die SG Blickweiler-Breitfurt kassierte beim 0:4 gegen Spitzenreiter FSV Jägersburg II die vierte Niederlage in Serie. Für den Verbandsliga-Absteiger trafen Valdrin Dakaj (8.), Jan Fickinger (12.), Niklas Holzweißig (30.) und Bartosz Klosowski (67.). Und die SG Gersheim-Niedergailbach verlor durch zwei Gegentreffer nach der Pause beim SV Beeden mit 0:2.

Mehr von Saarbrücker Zeitung