1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Grenzenloses Radfahren in Blieskastel

Grenzenloses Radfahren in Blieskastel

Blieskastel. Die nächste geführte Radtour der Stadt Blieskastel steht unter dem Motto "Grenzenloses Fahrradfahren". Sie findet am Sonntag, 27. Juni, statt, Treffpunkt ist um zehn Uhr am Paradeplatz in Blieskastel. Die Tour führt dieses mal über den Bliestal Freizeitweg nach Lautzkirchen und dann in Richtung Alschbach, wie die Stadt mitteilt

Blieskastel. Die nächste geführte Radtour der Stadt Blieskastel steht unter dem Motto "Grenzenloses Fahrradfahren". Sie findet am Sonntag, 27. Juni, statt, Treffpunkt ist um zehn Uhr am Paradeplatz in Blieskastel. Die Tour führt dieses mal über den Bliestal Freizeitweg nach Lautzkirchen und dann in Richtung Alschbach, wie die Stadt mitteilt. Durch das "Langental" hindurch geht es bergauf nach Biesingen und von dort aus in Richtung Katharinenhof Erfweiler-Ehlingen. Anschließend findet die erste Rast statt. In einem Gastronomiebetrieb wird für die Radfahrer eine zünftige Brotzeit angeboten. Weiter geht es anschließend nach Reinheim, über den Freizeitweg nach Bliesbrück und weiter entlang der Blies nach Habkirchen. Hier ist bei Interesse eine Besichtigung des Zollmuseums vorgesehen. Über Frauenberg, Blies-Schweyen und Bliesmengen-Bolchen führt die Tour dann weiter nach Gräfinthal, wo eine zweite Rast mit Kaffee und Kuchen vorgesehen ist. Nach dieser letzten Einkehr wird dann über Ormesheim, Aßweiler und Biesingen der Rückweg nach Blieskastel angetreten. Die Streckenlänge umfasst etwa 50 bis 60 Kilometer. Geführt und vorbereitet werden die Touren von Christoph Greff, einem begeisterten und erfahrenen Radfahrer aus Blieskastel. Wer den Bliesgau kennt, weiß dass die Landschaft hügelig ist und durchaus einige Steigungen zu bewältigen sind. Wem dies zu anstrengend ist, der hat auch die Möglichkeit, beim Hotel Bliesbruck ein Elektrofahrrad auszuleihen. Dies muss jedoch vorher dort reserviert werden unter Tel. (0 68 43) 8 00 00. Die nächsten Touren sind vorgesehen am 25. Juli, 22. August und am 5. September. Anmeldungen sind nicht erforderlich, die Teilnahme an den Touren ist kostenlos. redInfos bei Christoph Greff, Tel. (0 68 42) 9 26 11 29