Gesucht: Ideen für den Bliesgau

Der vierte Projektaufruf für das Biosphärenreservat läuft noch bis zum 31. März.

Über 500 000 Euro Leader-Fördermittel wurden im vergangenen Jahr von den strahlenden Projektträgern bei den symbolischen Scheckübergaben vom saarländischen Umweltministerium in Empfang genommen. Nun sind Interessierte im Rahmen des vierten Projektaufrufes der Leader-Region Biosphärenreservat Bliesgau erneut dazu aufgerufen, sich um Mittel aus dem europäischen Förderprogramm zu bewerben.

Der Projektaufruf findet noch bis zum 31. März 2017 statt. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Projekte einen Beitrag zu den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie leisten und mindestens einem der vier Handlungsfelder zugeordnet werden können: "Inwertsetzung der Kulturlandschaft", "Regionale Produkte erzeugen und vermarkten", "Energie und Klimaschutz" sowie "Bildung und Kommunikation".

Die maximal zu vergebenden Leader-Mittel sind für den 4. Projektaufruf auf 300 000 Euro festgelegt. Wird ein Projekt durch die LAG befürwortet, bestehen Förderungsmöglichkeiten von 50 bis 85 Prozent. Wer Projektideen hat, die die Region weiterentwickeln, kann sich melden bei Regionalmanagerin Anika Hering unter Telefon (0 68 41) 104-84 13 oder unter der E-Mail anika.hering@saarpfalz-kreis.de.

Informationen rund um den Leader-Prozess, die Lokale Entwicklungsstrategie und den Projektantragsbogen stehen unter www.biosphaere-bliesgau.eu/lag zur Verfügung. Leader ist ein europäisches Förderprogramm zur Stärkung des ländlichen Raumes.

Der Begriff ist eine Abkürzung und steht für "Liaison entre actions de développement de l'économie rurale". Das Förderprogramm ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Projekte werden zu 75 Prozent aus Europäischen Mitteln und zu 25 Prozent aus Mitteln des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt.

www.biosphaere-

bliesgau.eu.