Gerd Weinland bleibt Ortsvorsteher

Mimbach. Die Zeiten, als im Mimbacher Ortsrat die Wogen hoch gingen, scheinen vorbei. Eintracht herrschte bei der Wahl des Ortsvorstehers: Mit den neun Stimmen aller Ortsratsmitglieder wurde mit Gerd Weinland (SPD; Foto: ers) der alte auch wieder neuer Ortsvorsteher. In der alten Schule hatten sich einige Gäste eingefunden, die der Wahl beiwohnten

Mimbach. Die Zeiten, als im Mimbacher Ortsrat die Wogen hoch gingen, scheinen vorbei. Eintracht herrschte bei der Wahl des Ortsvorstehers: Mit den neun Stimmen aller Ortsratsmitglieder wurde mit Gerd Weinland (SPD; Foto: ers) der alte auch wieder neuer Ortsvorsteher. In der alten Schule hatten sich einige Gäste eingefunden, die der Wahl beiwohnten. Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener bedankte sich für die Arbeit in der vergangenen Periode und wünschte sich auch für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit mit dem Mimbacher Gremium. Nachdem man die Wahlhelfer bestimmt hatte (Oskar Weinmann und Claus Brill), wurde dann gewählt. Der 47-jährige Diplomingenieur Gerd Weinland wurde ebenso einstimmig gewählt wie sein Stellvertreter Rainer Gros. Der wiedergewählte Ortsvorsteher bedankte sich für das ihm erneut entgegengebrachte Vertrauen. Ziele des Ortsrates seien die Umgestaltung des Geländes am Ex-Brünnchen sowie der Erhalt der ehemaligen Schule für die Dorfgemeinschaft. Hier habe sich schon einiges getan, nun müsse man noch Fenster und Türen erneuern sowie Malerarbeiten erledigen. Wichtig sei auch, das ehemalige Schwimmbadgelände einer neuen Nutzung zuzuführen. Zudem wolle man erreichen, dass es auch im Neubaugebiet "Auf dem Knopf" zügig vorangehe. Die Sitzung endete mit einem kleinen Umtrunk. Für die SPD im Ortsrat: Gerd Weinland, Rainer Gros, Annette Blumenauer, Claus Brill, Axel Weinland und Peter Bungert. Für die CDU: Oskar Weinmann, Michael Klein. Für die Grünen: Bernhard Schunck. ers