1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Ganz in Weiß in Blieskastel: Ganz in Weiß vor historischer Kulisse

Ganz in Weiß in Blieskastel : Ganz in Weiß vor historischer Kulisse

Bereits zum fünften Mal trifft man sich in Blieskastels Altstadt zum „Diner en Blanc“: Kleidung und Tische in Weiß, aber der Wein darf Rot sein.

Das Blieskasteler „Diner en blanc“ hat bereits Kultstatus erlangt. „Ganz in Weiß“ lautet das Motto des Party-Abends, der am Samstag, 5. August, ab 18 Uhr zum 5. Mal auf den Platz vor dem Schlangenbrunnen in Blieskastel lockt. „Der alte Marktplatz am Schlangenbrunnen hat sich bestens bewährt und wird auch dieses Jahr der unvergleichliche Rahmen für dieses einzigartige Event sein“, ist Stadtmarketing-Chef Rainer Schetting überzeugt. Für den passenden musikalischen Rahmen sorge wieder Joschi B., der mit französischen Chansons und Klassikern auch bei der musikalischen Abrundung den leicht frankophilen Akzent des Abends unterstützt. Zu seinem abendfüllenden Programm gehören die bekannten und beliebten Chansons von Gilbert Bécaud, Charles Aznavour, Joe Dassin, Charles Trenet, Michel Sardou, Michel Polnareff, George Moustaki und Michel Delpech.

Einige Regeln gilt es bei der Party allerdings zu beachten. Schetting: „Weiße Kleidung ist Pflicht. Einzige Ausnahme: Schuhe können notfalls auch andersfarbig sein. Natürlich auch der Wein: Rot und Rosato. Nur so wird es zu einem außergewöhnlichen Ereignis mit einem eigenen Erkennungszeichen.“ Mitgebracht werden sollten ein gefüllter Picknickkorb, Tische inklusive weißer Stühle oder Stühle mit weißen Hussen, die auch gegen Gebühr beim Veranstalter angemietet werden können. Weiterhin sind weiße Tischdecken und Geschirr sowie Gläser (kein Plastik) angesagt. Alles weitere sei der Kreativität der Teilnehmer überlassen: Kerzenleuchter, Wunderkerzen, Blumenschmuck, weiße Deko – alles, was der Stimmung dient, sei willkommen.

Die Teilnahme am „Weißen Dinner“ sei kostenlos. Das Picknick sei weder kommerziell noch politisch, sondern einfach eine riesengroße Party, auf der jeder jeden kennt oder kennen lernt. Daher werde es auch keine begleitenden Verkaufsstände geben. Auch Freunde der Teilnehmer seien zum „Diner en blanc“ nach Blieskastel eingeladen. Anmeldung per Telefon oder E-Mail mit Namen, Personenzahl und Telefonnummer sei unbedingt erforderlich. „Sollte man Tisch und Stühle nicht selbst anschleppen wollen, stehen auf Bestellung Biertischgarnituren mit weißen Tischdecken und Hussen gegen eine geringe Gebühr beim Veranstalter zur Verfügung“, so Schetting. Das „Open Air in Weiß“ begann im Jahr 1988, als der Franzose François Pasquier in Paris seine private Gartenparty aus Platzmangel spontan in den nahe gelegenen Bois de Boulogne verlegte. Seitdem verabredet man sich jeden Sommer zum gemeinsamen Abendessen.

Weitere Infos bei Rainer Schetting, Tel. (0 68 42) 7 06 05 95 oder (0175) 4 00 04 01, E-Mail olivino@t-online.de.