1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Flüchtlingshilfe Blieskastel gestaltet ihre Kleiderkammer in Mimbach um

Flüchtlingshilfe in Blieskastel : Jetzt ist mehr Platz in der Kleiderkammer

Die Flüchtlingshilfe Blieskastel hat die Einrichtung im Mimbacher Sportheim umgestaltet. Jetzt gibt es eine Kinderecke, einen Männerbereich und eine Warenannahme.

Der Verein Flüchtlingshilfe Blieskastel hat seine Kleiderkammer im alten Mimbacher Sportheim modernisiert und übersichtlicher gestaltet. Es war zum Jahresbeginn 2015, als nach einer Idee des Ortsrates Blieskastel-Mitte über 200 Bürger und Flüchtlinge sich bei einem Begegnungsfest trafen und dabei sichtbar wurde, wie viel Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit in Blieskastel vorhanden war. Als Folge gründete sich der Verein Flüchtlingshilfe, in dem seit dieser Zeit Unterstützung in vielfältiger Form angeboten wird.

Über die Flüchtlingshilfe bieten sich für die neuen Mitbürger Paten an, die den Menschen aus fremdem Ländern helfen, im Alltag zurechtzukommen, sie helfen beim Umgang mit Behörden, Deutschkursen, Versorgung, mit Gegenständen des täglichen Bedarfs und bei der Einrichtung der Wohnung. „Dazu hatten wir nach der Gründung des Vereins im ehemaligen Mimbacher Sportheim eine Kleiderkammer eingerichtet. Lange Zeit stand das komplette Zapf-Büfett mitten im Raum, und Mannschaftsfotos aus der 60er und 70er Jahren erinnerten an alte Fußballzeiten“, blickte Manfred Gentes vom Vorstand zurück. Nach der Inbetriebnahme der Kleiderkammer war die Spendenbereitschaft an Kleidern, Möbel- und Haushaltsgegenständen groß. „Einmal wöchentlich war in der Kleiderkammer Hochbetrieb, wenn Bedürftige Sachen aussuchten“, weiß Steffi Richter- Schneider. „Mit der Zeit wurde die Kleiderkammer eine Herzensangelegenheit von mir. Gemeinsam mit einem kleinen Team haben wir in den beiden letzten Jahren den Innenbereich komplett neu gestaltet und so das Platzangebot erweitert“, sagt Steffi Richter-Schneider. „Neu ist eine Kinderspielecke, übersichtlich, größer und als eigener Raum zeigt sich der Männerbereich, und neu ist ein Extra-Lager für ankommende Spenden, die nun besser vor- und einsortiert werden können.“

Die Kleiderkammer sei seit drei Jahren offen für alle Menschen und Mitbürger, die Hilfe benötigen. „Diese kommen nicht nur aus Blieskastel, auch aus Mandelbachtal, Gersheim und Homburg, oder sie werden vom Jobcenter geschickt“, hält Steffi Richter-Schneider fest. Eine Anregung von ihr wurde in diesen Oktober-Tagen umgesetzt: Nicht nur an der Landstraße an der Einfahrt zum 1958 eingeweihten Sportheim, sondern am Gebäude selbst ist nun mit Angaben zur Kleiderkammer ein großes Hinweisschild angebracht, zu dessen Übergabe auch Bürgermeister Bernd Hertzler kam.

Für die bevorstehende Winterzeit könne der Verein vor allem noch Winterkleidung für Frauen, Männer und Kinder gebrauchen, ebenso Töpfe, Pfannen, Staubsauger und kleinere Elektrogeräte. Die Spenden sollten jedoch in brauchbarem Zustand nach Voranmeldung abgegeben werden, so die Verantwortlichen. Für die anhaltende Hilfsbereitschaft der Bevölkerung sei man sehr dankbar.

Die Kleiderkammer der Flüchtlingshilfe Blieskastel im alten Sportheim Mimbach ist jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat zwischen 15 und 17 Uhr geöffnet. Voranmeldungen: Tel. (0174) 3 32 54 49.