Fastnachtsumzug in Blieskastel startet am 3. März

Fastnachtsumzug : Närrische Parade durch Blieskastel

Der traditionsreiche Fastnachtsumzug in der Barockstadt geht am kommenden Sonntag, 3. März, über die Bühne. Start ist um 14.11 Uhr.

Am Fastnachtssonntag, dem 3. März, wird er um 14.11 Uhr wieder starten: Der Blieskasteler Fastnachtsumzug ist seit jeher ein Publikumsmagnet, zieht Gäste aus der gesamt Region und auch aus dem weiteren Umfeld an. Aber in diesem Jahr ist es ein ganz besonderer Umzug: Fünf mal elf Jahre ziehen die Blieskasteler Fastnachter nun schon mit ihrem „donnergewaltigen Nix wie druff“ durch die Straßen der Barockstadt. Nur zweimal ist der närrische Lindwurm ausgefallen, einmal wegen des Golfkrieges und das andere Mal wegen eines Sturmtiefs. Aber für Schlagzeilen hat der Blieskasteler Umzug schon öfter in den 55 Jahren seines Bestehens gesorgt. Was gab es schon vor vielen Jahren für einen Aufschrei, als der Zug nicht mehr durch die Innenstadt (heute Fußgängerzone) lief. Dabei gab es seinerzeit einen wirklich wichtigen Grund: Die großen Wagen mit den schweren Zugmaschinen schafften es kaum noch, bei „Ternigs“ um die scharfe Ecke zu kommen. Und gerade mal fünf Jahre ist es her, als es wieder Ärger gab: Der Umzug startete nicht mehr in Lautzkirchen in der Hitzedell, sondern musste aus verkehrstechnischen Gründen – so hieß und heißt es bis heute – im Industriegebiet an der Florianstraße beginnen. Die Lautzkircher hängten damals Transparente auf, boykottierten den Zug. Und ebenfalls noch nicht lange her ist jener „Skandal“, als die Blieskasteler Karnevalsgesellschaft (BKG) ihre Aktivitäten bezüglich der Straßenfastnacht einstellen wollte. Kein Umzug, kein Rathaussturm sollte stattfinden, die Blieskasteler Narren sorgten mit ihrer Rückzugsdrohung sogar überregional für Schlagzeilen. Aber all das ist sozusagen Konfetti von gestern, mit frischem Narrenmut und einem neuen Umzugsmeister (Franz Pöbl) startet man am dritten März den Jubiläumszug. Wieder ist die BKG Veranstalter und trägt sowohl das finanzielle wie auch das sicherheitstechnische Risiko. Man hat erneut etliche Gespräche im Vorfeld mit der Polizei, den Verkehrsbehörden und dem DRK geführt. In einem Sicherheitsdossier, das von der BKG erstellt wurde, sind alle potenziellen Gefahrenmomente beschrieben und die Krisenbewältigung genau vorgegeben. „Wir haben vorgesorgt und hoffen wieder auf einen frohen Zug, der auch möglichst ohne Störungen verlaufen sollte“, ist sich der frühere BKG-Präsident Elmar Becker sicher.

Umzugsmeister Franz Pöbl hat bereits jetzt einen dicken Ordner, der neben dem Sicherheitskonzept auch schon viele Anmeldungen enthält: „Es freut uns besonders, dass etliche Gruppen, die noch nie beim Zug dabei waren, ihre Anmeldungen für den Jubiläumszug abgegeben haben“, ist der Umzugschef sehr zufrieden. Besonders freut man sich, dass die Moosloch-Hexen aus der Partnergemeinde Biesingen aus Baden-Württemberg wieder im Umzug mitlaufen. Man kam den Hexen finanziell entgegen, geschlafen wird in der Turnhalle in Aßweiler und in der Alt Schmidd gibt es eine von Elmar Becker gesponserte Pizza. Franz Pöbl wies auch noch einmal auf den Button-Verkauf hin.

Die Mitglieder des Tischtennis-Clubs Lautzkirchen in ihren weißen Overalls werden die Anstecker wieder verkaufen, mit den Buttons (zwei Euro) finanziert die BKG den Umzug. „Die Buttons sind inzwischen schon zu begehrten Sammler-Objekten geworden“, kann Elmar Becker berichten. Sein besonderes Lob gilt auch seinem Gastronomiekollegen Rainer Mohler, der wieder ein Zelt auf dem Paradeplatz aufstellen wird. Dort werden im Anschluss an den Umzug auch wieder die Preise für die besten Wagen und Fußgruppen vergeben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung