„Fantastische Ausblicke“ sind garantiert

„Fantastische Ausblicke“ sind garantiert

Die Strecke ist landschaftlich reizvoll, dazu ist der Bliesgau-Halbmarathon startgeldfrei. Für die Läufer ist die Veranstaltung über Felder und durch Wälder immer ein Erlebnis. Trotz – oder eigentlich eher wegen des Winterwetters.

Am morgigen Samstag, 23. Januar, veranstaltet der TV Bierbach seinen 12. Bliesgau-Halbmarathon. Start ist um 9 Uhr an der Lautzkircher Schulturnhalle. Dann gehen zunächst die "Bliesgau-Genießer" mit einer Zielvorgabe von 2,20 Stunden auf die Strecke. 20 Minuten später folgen ihnen mit einer Wunschzeit von zwei Stunden die "Bliesgau-Flitzer". Beide Gruppen sollen sich nach 13,5 Kilometern am Verpflegungspunkt am Biesinger Spielplatz Hölschberg zusammenschließen und gemeinsam das Ziel erreichen.

"Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreicher Landschaftslauf bei hoffentlich eisigen Temperaturen unter null Grad - es ist schließlich ein Winter-Halbmarathon", erklärt Christoph Becker aus dem Organisationsteam. Es gibt keine Zeitnahme und keine Ausschilderung. Die beiden Gruppen werden jeweils von erfahrenen und ortskundigen Läufern angeführt.

Der Lauf ist startgeldfrei. Becker: "Dennoch wird den Läufern einiges geboten." Bereits vor dem Lauf gibt es am Start- und Zielpunkt Schulturnhalle Lautzkirchen eine Tasse Kaffee. Außerdem können sich die Sportler kostenfrei an zwei Verpflegungspunkten stärken. Beim ersten Halt nach sechs Kilometern werden Tee und Energiedrinks gereicht, beim zweiten gibt es erneut warme Getränke und Bananen, Energieriegel sowie Honigkuchen. Im Ziel warten Laugengebäck und alkoholfreies Bier.

Der Lauf finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Daher steht am Verpflegungsbüffet in der Halle auch eine Spendenkasse bereit. Organisator Becker verspricht: "Die 21,1 Kilometer lange Strecke bietet bei gutem Wetter fantastische Ausblicke in den Bliesgau, in die Pfalz und ins Nordsaarland hinein. Singletrails, kleine Waldwege sowie Feld- und Wirtschaftswege werden garantiert für Abwechslung sorgen." Nach dem Start in Lautzkirchen geht es über Blieskastel vorbei nach Blickweiler, Wecklingen, Ballweiler, Biesingen und über Alschbach zurück nach Lautzkirchen.

Der Start erfolgt so früh, da es im Winter nachmittags oft über null Grad wird. Dann würden Streckenteile auftauen und es dadurch feucht und matschig werden. Dies würde für die Teilnehmer mehr Gefahren beinhalten als eine gefrorene Strecke.

Die Teilnehmerzahlen haben sich in den vergangenen Jahren stabilisiert und sollen sich auch dieses Mal zwischen 250 und 270 Läufern einpendeln. Sie kommen aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Frankreich. Becker: "Da unsere Online-Anmeldung einen Tag vor dem Lauf um 9 Uhr endet und jeder bis dahin die Wetterprognosen kennt, hoffen wir am Samstagvormittag auf keine Nachmelder mehr."

Anmeldemöglichkeiten und weitere Infos gibt es im Internet unter: www.tv-bierbach.de