1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Familienporträts von Adolph Martin im Haus des Bürgers

Familienporträts von Adolph Martin im Haus des Bürgers

Die vier Ölbilder des in Blieskastel geborenen Malers Adolph Martin datieren aus den Jahren 1907 und 1913 und zeigen Mitglieder seiner Familie. Sie sind ein Geschenk einer Enkelin des Malers ans Stadtarchiv.

Das Stadtarchiv Blieskastel zeigt im Haus des Bürgers momentan vier Ölgemälde mit Familienporträts Blieskasteler Einwohner. Sie stammen alle von dem akademischen Maler Adolph Martin. Geboren wurde er am 12. Juni 1883 in Blieskastel .

Nach einem Studium an der Karlsruher Akademie bei Professor Schmid-Reutte machte er sich einen Namen als Porträtist und Landschaftsmaler . Er starb am 22. Dezember 1961 in Isny im Allgäu. Martin war das fünfte von insgesamt sechs Kindern der Eheleute Martin, die alle in Blieskastel in den Jahren 1877 bis 1885 geboren wurden. Die Bilder zeigen ein Selbstporträt des Malers mit seiner Ehefrau Gertrud Martin (1885 - 1969). Die weiteren Gemälde zeigen seine Eltern. Sein Vater Karl Lambert Martin (1834 - 1907) war königlicher Oberförster in Blieskastel . Die weiteren Bilder sind seiner Mutter Sophie Martin, geborene Wanzel (1847 - 1919), gewidmet. Diese Ölgemälde sind signiert und datieren aus den Jahren 1907 und 1913. Der Stadtarchivar Kurt Legrum konnte nun dieser Tage die Ölbilder und zugehörige Informationen aus dem Nachlass für die Stadt Blieskastel übernehmen. Es war ein Geschenk im Auftrag von Irene Klaiss, einer Enkelin des Malers, an das Stadtarchiv Blieskastel .

Geschenk ans Stadtarchiv

Legrum freute sich, dass gerade in Zeiten knapper Kassen die Bilder kostenlos dem Archiv überlassen werden konnten. Er betonte, dass ohne die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung viele Lücken in der Geschichte der Stadt Blieskastel und ihrer Stadtteile nicht geschlossen werden könnten.