Erster Sieg seit einem Monat

Nur eine kleine Schwächephase erlaubte sich die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim im Spiel gegen Schiffweiler in der Fußball-Verbandsliga Nordost. Am Ende gewannen die Jungs aus Ballweiler dennoch mit 4:2.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost hat die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim am Samstag beim 4:2 zu Hause gegen die SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden ihren ersten Dreier seit 2. Oktober eingefahren. "Unser Sieg war auf jeden Fall verdient, weil wir das Spiel sowohl in den ersten 20 Minuten als auch die komplette zweite Halbzeit im Griff hatten", freute sich SG-Sportwart Dieter Rebmann. Das verdiente 1:0 für die Heimelf gelang David Fuhl (achte Minute). Als sich die SG zwischen der 20. und 45. Minute eine Schwächephase erlaubte, schlugen die Gäste eiskalt zu. Zunächst gelang Julian Becker mit einem sehenswerten 25-Meter-Schuss in den Winkel das 1:1 (37.), ehe Lars Weber mit einem verwandelten Handelfmeter nachlegte (42.).

Im zweiten Durchgang gaben dann die Gastgeber richtig Gas und kamen am Ende noch zu einem verdienten 4:2-Erfolg. Per 16-Meter-Freistoß glich Alexander Henrich zum 2:2 aus (46.). Henrich war es auch, der das 3:2 von Matthias Baumann vorbereitete (65.). Und zehn Minuten später traf schließlich Christian Zech im Anschluss an einen Konter zur Entscheidung.

Die SG zog damit in der Tabelle als neuer Fünfter am spielfreien SV Bliesmengen-Bolchen vorbei, ist aber weiterhin nicht bester Kreisverein. In diesem Wettkampf hat momentan überraschend der SV Rohrbach die Nase vorn. Die Elf von Trainer Rüdiger Pfeifer nahm auch die Auswärtshürde bei der SVGG Hangard deutlich mit 0:3. Die Treffer erzielten Christoph Schneider (16.), Marvin Kempf (35.) und Benedikt Kastel (39.). Damit liegt der Tabellenvierte nur noch zwei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter FC Homburg II zurück. Die Homburger profitierten dabei am Montagabend von der 0:3-Heimniederlage des bisherigen Tabellenführers SG Thalexweiler-Aschbach gegen den SV Merchweiler. Der Abstand zwischen dem FCH und dem Sechsten SV Bliesmengen-Bolchen beträgt gerade einmal vier Zähler.

Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg zu Hause gegen den VfB Theley (1:0) erreichte das Schlusslicht TuS Rentrisch ein 1:1 beim FC Freisen. Beide Treffer fielen sehr spät. Freisen war in der 87. Minute durch Patrick Clos mit 1:0 in Führung gegangen, ehe Patrick Klahm nach einer Ecke mit einer Kopfball-Bogenlampe in den Winkel ausglich (89.). Anschließend brachen bei den Gästen wahre Jubelstürme aus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung