Erinnerung an das Infanterieregiment „Royal Deux-Ponts“

Erinnerung an das Infanterieregiment „Royal Deux-Ponts“

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) und das Kloster Blieskastel laden für Mittwoch, 13. April, um 19 Uhr zu dem Vortrag "Aus dem Bliesgau nach Amerika - Die unverhofften Abenteuer des hochlöblichen Regiments Royal Deux-Ponts in der Neuen Welt" in die Pilgerrast am Kloster, Klosterweg 35, nach Blieskastel ein.

1781 wurde in der Schlacht um Yorktown (Virginia) die Unabhängigkeit der USA erkämpft - nicht zuletzt mit Hilfe jenes legendären Deutschen Königlich-Französischen Infanterie-Regiments von Zweybrücken oder Royal Deux-Ponts, dessen Angehörige bis heute in den Vereinigten Staaten als die unbesungenen Helden der amerikanischen Revolution geehrt werden. Aufgestellt worden war diese Freiwilligeneinheit in Zweibrücken sowie im heutigen Saarpfalz-Kreis.

Referent Klaus Friedrich erschließt ein spannendes und weitgehend unbekanntes Kapitel der Regional- und Weltgeschichte. Was hat es mit dem "Deutschen Königlich-Französischen Infanterie-Regiment von Zweybrücken oder Royal Deux-Ponts" auf sich und warum hat es zahlreiche Freiwillige aus Blieskastel , Alschbach und weiteren Orten des Bliesgaus 1780 für sie unerwartet in den Freiheitskampf der Vereinigten Staaten verschlagen? Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Freundeskreis statt, heißt es abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung