Engagement für die Gesellschaft

Ehrenamtlich engagierte Jugendliche und junge Erwachsene in Ballweiler erhielten im selbst verwalteten Jugendzentrum offiziell ihre Jugendleitercards (JuLeiCas). Ihre Arbeit ist auch bei der Flüchtlingsintegration wichtig.

Im selbst verwalteten Jugendzentrum (Juz) Ballweiler hat die offizielle Übergabe der Jugendleitercards (JuLeiCas) an ehrenamtlich engagierte Jugendliche und junge Erwachsene stattgefunden. Neben den frisch gebackenen Jugendleitern waren der Ortsvorsteher von Ballweiler /Wecklingen, Stefan Noll, der Stadtjugendpfleger der Stadt Blieskastel, Christoph Jacoby, sowie die Jugendbildungsreferentin des Verbandes saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung (juz-united), Kerstin Himmelmann, gekommen. Himmelmann hob die Bedeutung des Juz Ballweiler als jugendkultureller Institutionen und Freiraum für Jugendliche in dem Stadtteil hervor. Das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen für Jugendliche bringe viele Anforderungen und auch eine große Verantwortung mit sich. An diesen Aufgaben entwickelten sich soziale, organisatorische und auch handwerkliche Fertigkeiten und eine lebendige Demokratie können so entstehen.

Zugleich wünschte sie sich für die engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiterhin gesellschaftliche und politische Wertschätzung. Sie leisteten unentgeltlich wertvolle Arbeit, die auch für die Stadt von großem Nutzen sei. Die Bereitstellung von Räumen sei eine Investition in die Zukunft, indem sie die Identifikation und somit die Bleibewahrscheinlichkeit der jungen Menschen in ihrer Kommune erhöhe. Auch böten lebendige Vereine die Chance zur Integration von Menschen mit Fluchthintergrund, was in verschiedenen selbst verwalteten Jugendzentren im Saarland bereits in die Tat umgesetzt werde. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen hätten sich im Rahmen ihrer Jugendleiter-Ausbildung bei juz-united mit den Themen Recht und Finanzen in selbst verwalteten Jugendclubs, Team und Kommunikation, Konfliktmanagement, Zukunftswerkstatt, Umgang mit Sucht und Alltagsdrogen, Konzertmanagement und Diskriminierungsfreier offener Jugendarbeit auseinander gesetzt. Die Jugendleiter-Ausbildung bei juz-united sei speziell auf die Leitung von selbst verwalteten Jugendzentren zugeschnitten. Die JuLeiCa sei offizieller Nachweis für ehrenamtliches Engagement und entsprechende Fortbildungen und biete auch Vergünstigungen für die Inhaber.

Kerstin Himmelmann sprach ein großes Lob an die Teilnehmenden aus: Die JuLeiCa-Ausbildung der Ehrenamtlichen sei mit viel Vergnügen verbunden gewesen, auch, da die bearbeiteten Themen immer auf großes Interesse gestoßen seien.

juleica.de

Zum Thema:

Auf einen BlickJean-Michel Krause (Vorsitzender), Kevin Bauer (2. Vorsitzender), Markus Bach (Kassenwart), Jonas Herold (Material- und Organisationswart) und Gloria Matheis (engagiertes Mitglied) erhielten ihre JuLeiCas, Urkunden und Handbücher von Kerstin Himmelmann. Es fehlten bei dieser Übergabe Karo Stopp als Pressesprecherin, Jannis Arnold als Kassenprüfer und Tobias Welsch als Vorstandsmitglied im Juz Milchhaus Wecklingen bei diesem Termin. red