Fußball-Verbandsliga: Einöd gelang Überraschung in Lebach-Landsweiler

Fußball-Verbandsliga : Einöd gelang Überraschung in Lebach-Landsweiler

Fußball-Verbandsliga: Die SG Ballweiler und SpVgg. Einöd waren diesmal die großen Sieger aus dem Saarpfalz-Kreis.

Für die fünf Mannschaften der Fußball-Verbandsliga Nordost aus dem Saarpfalz-Kreis gab es am zweiten Spieltag Licht und Schatten. Eine riesige Überraschung gelang dem Aufsteiger SpVgg. Einöd-Ingweiler durch den 3:2-Sieg beim Saarlandliga-Absteiger SG Lebach-Landsweiler. Felix Schuler (10.), Marius Neu (45.) und Benjamin Bresch (90.) ließen die Gäste jubeln. Für die SG hatte Thomas Fajferek (30.) zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen. In der Nachspielzeit der Partie gelang dann noch Marko Hunecker Ergebniskosmetik zum 2:3-Endstand.

„Es war ein verdienter Sieg. In der ersten halben Stunde waren wir ganz klar die bessere Mannschaft. Da hätten wir 2:0 oder gar 3:0 führen müssen“, berichtete der Einöder Spielertrainer Almir Delic Anschließend seien die Gastgeber etwas stärker aufgekommen. „Meine Mannschaft hat eine Riesenleistung gebracht. Sie ist echt der reine Wahnsinn. Ich bin richtig stolz auf die Jungs. Sie haben sich in sämtlichen Bereichen top präsentiert“, freute sich Delic.

Auch der aktuelle Tabellenvierte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim fuhr die volle Punkteernte ein. Die Elf von Trainer Peter Rubeck setzte sich mit 1:0 beim 1. FC Lautenbach durch. Das Tor des Tages erzielte Patrick Meyer (55.). Der Joker war erst drei Minuten zuvor für Mirco Schwalbach eingewechselt worden. Bislang hat die SG drei Treffer markiert – und alle gehen auf das Konto von Meyer.

„Es war ein reines Kampfspiel. Der Gegner hat fast nur mit langen Bällen agiert. Patrick Meyer hat wie im Spiel davor nach seiner Einwechslung getroffen“`, meinte Rubeck. Man hätte noch einige Konterchancen vergeben. Der Sieg sei verdient gewesen. Man hätte keine nennenswerte Chance des Gegners zugelassen. Nun wolle man auch am Mittwoch um 18 Uhr das Pokalspiel beim Bezirksligisten FSG Parr-Altheim (Rasenplatz Altheim) erfolgreich meistern. Bei der FSG spielen die Söhne des SG-Trainers, Kevin und Steven Rubeck.

Der FC Palatia Limbach zog beim Aufsteiger SV Hellas Bildstock mit 1:2 den Kürzeren. Christian Müller (37., 80.) traf für den Gastgeber und Tim Pommerenke per Foulelfmeter für die Palatia (73.). „Vom Spielverlauf her ging das Ergebnis in Ordnung. Wir hätten jedoch bereits nach drei Minuten einen Elfmeter bekommen müssen. Außerdem hatten wir zu Beginn auch noch zwei Riesenchancen“, erklärte der Limbacher Trainer Patrick Gessner.

Der SV Bliesmengen-Bolchen kam beim VfB Theley zu einem 1:1. Julian Witsch (19.) hatte für die Nordsaarländer getroffen, ehe Oliver Schramm ausglich (78.). Die Gäste hatten in der Schlussphase der Partie mit einem Lattenkopfball Pech. „Die Mannschaft hat klasse gekämpft und auch gut gespielt. Wir hatten allerdings Chancen, um drei Spiele zu gewinnen``, meinte Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SVB.

Trainer Almir Delic war mit dem Auftritt der SpVgg. Einöd  beim Auswärtsspiel gegen Lebach-Landsweiler sehr  zufrieden. Foto: mh/Markus Hagen

Der FSV Jägersburg II musste sich aufgrund eines Doppelpacks von Tobias Haupt (51., 69.) mit 1:2 beim FC Freisen geschlagen geben. Für die Gäste traf Ward Hasan (88.). In der ersten halben Stunde hatten die Jägersburger ein Übergewicht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung