Einkaufen mit Grusel-Spaß

Blieskastel. In der Innenstadt von Blieskastel werden am Samstag, 31. Oktober, wieder Geister, Vampire und Gruselgestalten aller Art durch die Straßen und Gassen ziehen. "Halloween-Night-Shopping" ist wieder angesagt

Blieskastel. In der Innenstadt von Blieskastel werden am Samstag, 31. Oktober, wieder Geister, Vampire und Gruselgestalten aller Art durch die Straßen und Gassen ziehen. "Halloween-Night-Shopping" ist wieder angesagt. Wie Ralf Louis, der Geschäftsführer des Blieskasteler Gewerbevereins, im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte, laufen die Vorbereitungen für das Ereignis am Tag vor Allerheiligen auf Hochtouren. Von 17 Uhr bis 22 Uhr werden viele Geschäfte geöffnet sein. Die Kunden erwarten dort allerlei Überraschungen: verblüffende Dekorationen, lebende Schaufensterpuppen, ganze Szenerien, die Schön-Schauriges zum Thema haben. Die Besucher sind eingeladen, sich ebenfalls dem Anlass gemäß zu kostümieren. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die schönsten und originellsten Kostüme werden nach einem Laternenumzug der Kinder durch die Altstadt gegen 20 Uhr auf dem Paradeplatz prämiert. Wie Louis weiter erläuterte, gehören zum Programm wieder Hexenumzug mit Musik, Kostüm- und Rummelbooze-Prämierung, Kinderbetreuung mit der Jugendbeauftragten und natürlich die gruselige Ausleuchtung des Paradeplatzes und Beleuchtung von Rathaus und Schloss. "Alle Gewerbetreibenden sind wieder einladen, sich an der Veranstaltung zu beteiligen, durch das Offenhalten ihrer Geschäfte, durch entsprechende Dekoration ihrer Schaufenster und Geschäfte und lebende Dekos und Darstellungen in den Schaufenstern", so Louis. Kinder, die in Kostümen in die Geschäfte kommen, sollten durch kleine süße Gaben für ihre Mühe belohnt werden. Natürlich biete sich auch wieder an, Verkaufsstände vor dem Geschäft aufzubauen, wie dies in den Vorjahren ebenfalls geschehen sei. Der Gewerbeverein müsse rund 2500 Euro investieren, die nur durch diese Beteiligungen und durch Spenden der Gewerbetreibenden im Veranstaltungsbereich abgedeckt würden. Wie Louis weiter betont, unterstützen auch Stadt, Stadtwerke und die Banken die Halloween-Veranstaltung am 31. Oktober. Auch die "Rummele", die Runkelrüben, aus denen Masken geschnitzt werden können, werden wieder angeliefert und können ab Donnerstag, 29. Oktober, 14 Uhr, am Schlangenbrunnen pro Stück für einen Euro erworben werden. Zu Gast ist am Veranstaltungstag auch die Tamtam-Trommelschule aus Zweibrücken. Wie immer, sind auch die Gastonomiebetriebe auf den Besucheransturm bestens vorbereitet. "Der Gewerbeverein muss rund 2500 Euro investieren."Ralf Louis, Geschäftsführer