Ein Wettbewerb bringt Zukunft

Blieskastel. "Unser Dorf hat Zukunft" - so heißt der Bundes-Wettbewerb, der in diesem Jahr auch wieder im Saarpfalz-Kreis in eine neue Runde geht. Früher hieß er "Unser Dorf soll schöner werden", und über Schönheit lässt sich bekanntlich trefflich streiten

 Die Bundeskommission 2004 in Wolfersheim (oben). Die Kreiskommission in Erfweiler-Ehlingen 2005. Fotos: SZ/Saarpfalz-Kreis
Die Bundeskommission 2004 in Wolfersheim (oben). Die Kreiskommission in Erfweiler-Ehlingen 2005. Fotos: SZ/Saarpfalz-Kreis

Blieskastel. "Unser Dorf hat Zukunft" - so heißt der Bundes-Wettbewerb, der in diesem Jahr auch wieder im Saarpfalz-Kreis in eine neue Runde geht. Früher hieß er "Unser Dorf soll schöner werden", und über Schönheit lässt sich bekanntlich trefflich streiten. Um Schönheit(en) zu beurteilen, kommen freilich schon lange nicht mehr Juroren ins Dorf. Angesichts der demografischen Entwicklung fällt vielmehr die Zukunftsfähigkeit einer Siedlung ins Gewicht. Denn der ländliche Raum steht vor enormen Problemen: Schulen werden geschlossen, Geschäfte machen dicht, Dienstleistungen ziehen sich zurück. Statt zu resignieren können die Dörfler zunächst die Stärken und Schwächen, die Chancen und Risiken abschätzen. Danach sind gleichwohl die Zukunftsperspektiven zu erproben, indem sie kooperieren, sich kollektiv engagieren und kreativ Aktivitäten zur Lebensqualität ihres Dorfes anstoßen. In diesem Jahr läuft der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" zunächst auf Kreisebene an. Gemeinden oder Gemeindeteile bis zu 3000 Einwohner können sich an diesem beteiligen und ihre Vorzüge präsentieren: Wo krempeln ihre Bürger die Ärmel hoch? In welchen Projekten tun sie was für Kinder, Jugendliche und ältere Mitbürger? Wie sehr engagieren sie sich für die Natur? Und schließlich: Schaffen sie letztlich mit ihrem Dorf "ein Stück Heimat"?Schon gleich zu Beginn nahmen in der Saarpfalz viele Dörfer an diesem Wettbewerb teil - mit beachtlichem Erfolg. Wolfersheim, Niedergailbach, Medelsheim wurden "Golddörfer", Erfweiler-Ehlingen erhielt zuletzt auf Bundesebene eine Silbermedaille. Aber die anderen teilnehmenden Dörfer, die nicht prämiert werden, sind keinesfalls Verlierer. Sie gewinnen immerhin eine Standortbestimmung: Wo sind die Stärken, wo sind die Schwachstellen? Nicht selten geht freilich die Teilnahme über den "olympischen Gedanken - Dabei sein ist alles" hinaus. Mitunter ist der Wettbewerb selbst Anreiz, gemeinsam eine Aktivität zu starten. Auch bietet der Wettbewerb eine ideale Plattform für die Dörfer, ihre Ideen und Vorhaben zu präsentieren. So wurde schon manches Projekt erst über den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft'' bekannt und später gefördert. Eine Teilnahme lohnt sich also immer, wie die Kreisverwaltung, die Ortsvorsteher und Ortsräte im Kreis ermuntern. Voraussichtlich Ende August/Anfang September wird im Saarpfalz-Kreis der Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" durchgeführt. Auftaktveranstaltung wird ein Info-Abend am Donnerstag, 3. April, in der Orangerie Blieskastel sein, bei dem auf die Aktion eingestimmt wird. red