Ärger um Schleichweg in Blieskastel Steuerverschwendung? Ein Schleichweg in Webenheim sorgt für Ärger

Blieskastel/Webenheim · Der Feldweg in Verlängerung der Wattweilerstraße in Webenheim bleibt ein Streitfall. Was sperrt besser ab, eine Halbschranke oder Poller?

 Die Stadt Blieskastel hat am Feldweg in Richtung Zweibrücken eine Halbschranke anbringen lassen. Die Webenheimer wünschten sich indes eine andere Lösung und sprechen von „Schildbürgerstreich“ und „Steuerverschwendung“.

Die Stadt Blieskastel hat am Feldweg in Richtung Zweibrücken eine Halbschranke anbringen lassen. Die Webenheimer wünschten sich indes eine andere Lösung und sprechen von „Schildbürgerstreich“ und „Steuerverschwendung“.

Foto: Erich Schwarz

Der Streit um die Verkehrsberuhigung in Webenheim in Verlängerung der Wattweilerstraße (wir berichteten) geht in die nächste Runde. Und es scheint, dass eine Einigung zwischen Mitgliedern des Webenheimer Ortsrates und Bürgermeister Bernd Hertzler mit seiner Verwaltung zunächst nicht in Sicht ist. Denn nun hat das Bauamt der Stadt eine Halbschranke anbringen lassen, welche in weiten Teilen des Webenheimer Ortsrates als unzureichend angesehen wird. In den sozialen Netzwerken wird gar von „Schildbürgerstreich“, gesprochen oder über, „Steuerverschwendung“ gelästert.