SPD Breitfurt Die SPD Breitfurt nominierte ihre Kandidaten für die Wahlen

Breitfurt · Ortsvereins-Vorsitzender Guido Freidinger verwies auf viele positive Entwicklungen im Dorf. Er soll auch wieder in den Stadtrat einziehen.

 Die Kandidaten der SPD Breiturt für den Ortsrat Breitfurt (von rechts) Sandra Stolz-Kipper, Martin Moschel, Philipp Freidinger, Hubert Zickwolf, Hartmut Gentes und Uwe Günther. Spitzenkandidat für den Stadtrat ist erneut Guido Freidinger (Dritter von rechts).

Die Kandidaten der SPD Breiturt für den Ortsrat Breitfurt (von rechts) Sandra Stolz-Kipper, Martin Moschel, Philipp Freidinger, Hubert Zickwolf, Hartmut Gentes und Uwe Günther. Spitzenkandidat für den Stadtrat ist erneut Guido Freidinger (Dritter von rechts).

Foto: Guido Freidinger

Kandidaten für Stadt-und Ortsrat wählten die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Breitfurt in ihrer Versammlung. „Wir haben gemeinsam viel geleistet, wir haben aber auch noch viel vor“, so das Fazit des SPD-Vorsitzenden Guido Freidinger. In einem Jahresrückblick verwies er auf die Maßnahmen und Projekte, die in Breitfurt realisiert werden konnten. Darin komme deutlich die außerordentlich gute Zusammenarbeit zwischen dem von SPD-Ortsvorsteher Martin Moschel geführten Ortsrat und ihm als Beigeordneten mit konkretem Geschäftsbereich und entsprechenden Entscheidungsbefugnissen ausgestatteten Breitfurter SPD -Stadtratsmitglied zum Ausdruck. Auch bei den Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft wie Picobello-Aktion über Begegnungsfest bis hin zum Weihnachtsmarkt sei der SPD Ortsverein fester Bestandteil. Die SPD sei die politisch gestaltende Kraft im Ort und wolle dies auch in Zukunft sein. Man habe auch für die weitere Entwicklung des Ortes konkrete Vorstellungen, die es umzusetzen gelte. „Zu Beginn des neuen Jahres wurde mit der Errichtung des Reiterstandbildes in der Ortsmitte ein bedeutendes Monument errichtet, das auf die kulturgeschichtliche Bedeutung unseres Ortes und der Region schon zur Römerzeit hinweist. Mit dem Neubau der Bliesbrücke zwischen Breitfurt und Wolfersheim, die nach langen und intensiven, vorbereitenden Planungsarbeiten im Jahr 2024 zumindest begonnen und bei optimalen Bedingungen auch noch abgeschlossen werden kann, geht ein Projekt der Vollendung entgegen, das nach zwölfjährigem Dornröschenschlaf, dank neuer Mehrheiten im Stadtrat, endlich in Angriff genommen und nun abgeschlossen werden kann“, sagte Freidinger im Gespräch mit unserer Zeitung.

Wichtiges Projekt für die Zukunft des Ortes sei auch die noch im ersten Halbjahr zu realisierende Erweiterung der Nachmittagsbetreuung in Breitfurt um eine Gruppe, auf die gerade viele junge Eltern mit ihren schulpflichtigen Kindern sehnsüchtig warten. „Wir wollen und werden diese zukunftsorientierte Politik für Breitfurt fortsetzen und hoffen auch in Zukunft auf die konstruktive Zusammenarbeit in der Sache mit unseren politischen Wettbewerbern“, so der gemeinsame Appell des Ortsvorstehers und des Ortsvereinsvorsitzenden, bevor man zur Kandidatenwahl schritt.

Nominiert für die Wahl am 9. Juni für den Ortsrat Breitfurt wurden Sandra Stolz-Kipper, Martin Moschel, Philipp Freidinger, Hubert Zickwolf, Hartmut Gentes und Uwe Günther. Spitzenkandidat für den Stadtrat ist erneut Guido Freidinger.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort