1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Neues Buch: Die Faszination Bliesgau in Bildern

Neues Buch : Die Faszination Bliesgau in Bildern

Ein neuer Bildband beschäftigt sich mit den Schönheiten des Bliesgaus. Zur Präsentation kam auch Minister Reinhold Jost.

Am Keltenhaus in Altheim stellten Johannes Ruck und Wolfgang Giffel vom Vorstand des Biosphärenvereins Bliesgau im Beisein von Umweltminister Reinhold Jost und Bürgermeisterin Annelie Faber-Wegener einen hochwertigen Bildband vor, der die Schönheit der Bliesgau-Landschaft eindrucksvoll näherbringt. „Alte Bauerndörfer, ausgedehnte Streuobstwiesen, wertvolle Buchenbestände, artenreiche Trockenrasen und die eindrucksvolle Auenlandschaft der Blies prägen die sanft hügelige Region. In Jahrhunderten hat der Mensch eine einzigartige Kulturlandschaft geschaffen, die sich mit der Unesco-Auszeichnung zum Biosphärenreservat als Modellregion von Rang präsentieren möchte“, betonte Johannes Ruck. Der neue Bildband „Faszination Bliesgau“ greife diese Landschaft und ihre Menschen auf und zeichne mit intensiven Bildern und ausdrucksstarken Worten die Einzigartigkeit dieser Region nach. Mit ihren Fotoapparaten und großer Neugier seien Karlheinz Schindler und Richard Schorn losgezogen, um zu entdecken, was da vor ihrer Haustür lag. „Schon bei den ersten Begegnungen mit den Bliesgau-Menschen war ihnen klar, wie sehr sie ihren Lebensraum lieben und schätzen, wie gerne sie hier leben und arbeiten. Die Begegnung mit der Landschaft und der Tierwelt war von Staunen geprägt. Diese Weite einzufangen, den Reichtum zu spüren und die Schönheit der Kulturlandschaft zu offenbaren wurde ihr Ziel“, blickte Rück zurück.

Für Uta Abel, die Dritte im Bunde, war der Schritt zur Poesie nur noch ein logischer. „Sie schrieb ihre Eindrücke zu den Fotografien nieder, es war so ein Leichtes, die Gefühle einzufangen. Ihre Gedichte sind ganz persönliche Momentaufnahmen und private Einblicke. Sie laden den Leser und Betrachter ein, sich mit eigenen Gedanken auseinanderzusetzen.“ Begeistert zeigte sich Umweltminister Reinhold Jost, der die Motive erstmals vor einem Jahr bei der Ausstellung Kunst am Beckerturm in St. Ingbert sah. „Da muss man mehr draus machen, am besten einen Bildband. Denn was schön ist, soll man den Leuten zeigen“, erinnerte sich Reinhold Jost. „Die Darstellung des Bliesgaus in dieser Form habe ich noch nicht erlebt. Was gibt es Schöneres, wenn die Buch-Idee nicht nur umgesetzt, sondern die Erwartungen gar weit übertroffen wurden. Der Bliesgau ist einer der schönsten Gärten Gottes“, stellte Reinhold Jost heraus. Er war es auch, der nach der Ausstellung als Impulsgeber den Kontakt der Autoren Karlheinz Schindler und Richard Schorn zum Biosphärenverein herstellte und mit Geschäftsführer Burkart von Saarland-Sporttoto einen Unterstützer in der Finanzierung fand. „Ich werde dieses Buch nutzen, um für das Saarland zu werben. Diese ehrliche Visitenkarte ist beste Werbung für unser Land und gehört ab jetzt zu meinen Geschenken bei Veranstaltungen“, meinte der Minister abschließend.

Im Gespräch mit unserer Zeitung blickten die Autoren Karlheinz Schindler und Richard Schorn auf ihre zweijährige Arbeit zurück. „Es kamen letztlich 400 bis 500 Fotos in die Auswahl, die haben wir mit dem Team des Biosphärenvereins in den Bildband mit seinen vier Jahreszeiten aufgebaut. Das Format ist griffig, viele Fotos gehen über eineinhalb Seiten, das hat etwas Leichtes“, sagte Karlheinz Schindler. „Bei unseren Recherchen haben wir festgestellt: Der Bliesgau-Mensch ist ein besonderer Mensch!“ Ein Lob galt zum Abschluss der Veranstaltung Beate Lambert. Die Altheimer Ortsvorsteherin reichte zur Stärkung selbst gebackenen Apfel- und Pflaumenkuchen.