Die Drei Könige warten auf ihren Auftritt

Die Drei Könige warten auf ihren Auftritt

Die Krippe in der Pfarrkirche St. Josef Ballweiler begleitet viele Familien schon seit Generationen durch die Weihnachtszeit. Auf stimmungsvolle Weise bringt sie den Zauber der bildhaften Darstellung des Lebens Jesu näher.

Mit zwölf Quadratmetern ist die Ballweiler Krippe eine der großen in der neuen Pfarrei Heiliger Franz von Assisi . "Vor fünf Jahren haben wir die Krippe um einen Anbau erweitert. Glanzstücke sind die Figuren im älteren Teil, sie stammen noch aus den 40er Jahren", erzählte uns Udo May, zusammen mit Joachim Groh, Gestalter der Krippe.

"Drei volle Tage brauchen wir für den Aufbau, wobei der Himmel, die Rückwand sowie das Verlegen der Lichterkabel am schwierigsten ist", weiß Udo May. "Alles ist bei unserer Krippe von Hand gemacht und die Rinde von einem alten Kirschbaum hält das Werk stabil." Die Darstellung der Weihnachtsgeschichte sei immer auch die Geschichte der Herbergssuche, mit dem Thema Flüchtlinge derzeit aktuell wie nie. Liebevoll haben in St. Josef die beiden Macher an Krippendetails gedacht. Integriert sind drei alte Baumstämme, eine offene Feuerstelle, Wasserlauf und Tränke für Schafe am Brunnen, der Fuchs steht in der Höhle und schaut wie Esel, Kuh, Schäfchen und Enten dem Geschehen im Stall mit Maria und Josef und dem Jesuskind zu.

"Die neueren Figuren hat Maria Kiefer, eine Sängerin im heimischen Kirchenchor, gestaltet und selbst gebrannt", lobt Joachim Groh die Wecklingerin.

Für den 6. Januar stehen die Heiligen Drei Könige sowie ein Kamel am Krippenrand schon in Wartestellung. Im ehemaligen Geschäftshaus Bieringer, unweit der Kirche, hat Udo May eine weitere Besonderheit zu bieten, denn dort sind aus seiner Sammlung 16 Krippen ausgestellt - von der kleinen Nussschalen-Krippe bis hin zur großen Bethlehem-Krippe. Udo May, 20 Jahre Vorsitzender vom Pfarrgemeinderat St. Josef, ist jetzt Vorsitzender des Pfarreirates der neuen Großpfarrei Franz von Assisi mit vier Pfarreien und fünf Gotteshäusern.

Der Ehrenvorsitzende und seit 60 Jahren Posaunist des Musikvereins Harmonie und Träger des Silbernen Ehrenzeichens der Feuerwehr erhielt im Jahr 2006 für seine Verdienste im Ehrenamt das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik am Bande. Die Krippe in St. Josef Ballweiler kann tagsüber kostenlos besichtigt werden, ein Schalter an der Krippe sorgt für Helligkeit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung