1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Die Arbeitslosenzahlen sind im Juli saisonbedingt gestiegen

Die Arbeitslosenzahlen sind im Juli saisonbedingt gestiegen

Wie in den vergangenen Jahren ist auch in diesem Juli die Arbeitslosigkeit saisonbedingt gestiegen. Ausschlaggebend sind unter anderem Arbeitslosmeldungen nach Ausbildungsende und quartalsbedingte Kündigungen.

1145 Arbeitslose meldet die Arbeitsagentur-Geschäftsstelle St. Ingbert. Das sind 28 Arbeitslose mehr als im Vormonat, was einer Arbeitslosenquote von 6,0 Prozent entspricht.

Die Geschäftsstelle Blieskastel (Stadt Blieskastel , Gersheim, Mandelbachtal) meldet 788 Arbeitslose. Das sind sieben weniger als im Vormonat und entspricht unverändert einer Arbeitslosenquote von 3,9 Prozent.

Betrachtet man den ganzen Saarpfalz-Kreis, so waren im Juli rund 4260 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 64 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote ist hier auf 5,7 Prozent gestiegen. "Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist für den Monat Juli typisch. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass in den Sommermonaten viele junge Leute den Übergang in Beschäftigung bewältigen müssen",erläutert Jürgen Haßdenteufel, Leiter der Agentur für Arbeit Saarland die Entwicklung. "Außerdem sind zum Quartalsende Zeitverträge ausgelaufen und Kündigungen ausgesprochen worden", so Haßdenteufel weiter.

Wer noch einen Ausbildungsplatz sucht, hat gute Karten. Am Zähltag im Juli waren noch 200 Ausbildungsstellen unbesetzt und 112 Bewerber ohne Ausbildungsstelle. Wer für dieses Jahr noch eine Ausbildungsstelle sucht und noch nicht bei der Berufsberatung war, sollte sich laut Haßdenteufel rasch melden.