Der Sommer in der Saarpfalz

Viele Angebote der Saarpfalz-Touristik sind für den Hochsommer gemacht. Zum Beispiel die Floßfahrt und das Felsenklettern. Doch man sollte jetzt schon an den Herbst denken, denn viele beliebte Angebote, wie etwa die Eselswanderung, sind schnell ausgebucht.

Wenn die neue Broschüre der Saarpfalz-Touristik vorgestellt wird, kommen die Besucher noch im Wintermantel und es gibt heiße Suppe - denn dieser Termin fällt meist in den Januar. Man starrt sehnsüchtig auf die Sommerbilder in der neuen Broschüre. mit den blühenden Gartenanlagen und den fröhlichen Hühnern, die auf den Sommerwiesen herumpicken. Ach, wenn's doch Sommer wäre!

Nun ist der Sommer da, und die Broschüre ist mit ihren Fotos sozusagen in der Wirklichkeit angekommen. ,,Zeit für Entdeckungen" heißt sie, und auf dem Titelbild sind die Landschaftsführer Johannes Ruck mit Steffi Jacob aus Rohrbach zu sehen. Denn ein Markenzeichen der Saarpfalz ist Naturverbundenheit und Authentizität, und das soll auch das Titelbild vermitteln.

Viele beliebte Angebote wie ,,Die schmackhafte Landschaft", eine Tageswanderung mit Verkostung (Honig, Öl, Molkereiprodukte) und abendlichem Essen, hat bereits zwei Mal stattgefunden, ist aber noch für den 12. September und der 10. Oktober buchbar. Die kulinarische Wanderung zum Gut Hartungshof in Bliesransbach findet nochmal am 26. September statt.

Auch für die beliebte Eselswanderung sind nur noch zwei späte Termine frei: am 10. Oktober und am 20. Dezember. Speziell für Kinder und daher mitten in die Ferien fallen die Kletterkurse im Kirkeler Wald, sie beginnen am 1. (Einsteiger) und 2. August (Aufbaukurs), weiter geht's am 22. beziehungsweise 23. August sowie am 29. beziehungsweise 30. August. Das Floß der Nachhaltigkeit startet mit seinem mehrtägigen Programm am 18./19 Juli sowie am 25/26. Juli (siehe Info-Kastenauf dieser Seite). Wer für Archäologie zum Mitmachen noch ein freies Plätzchen sucht, kann sich erst wieder für den 12. /13. September anmelden.

Am 26. September kann man dann auch wieder gemeinsam mit den Eltern römisch kochen. Wer in der Ferienzeit ohne einen festen Termin die Biosphärenregion durchstreifen möchte, kann sich aus drei Angeboten das Passende heraussuchen: "Auf den Spuren der Jakobspilger", "Wandern à la carte" und "Mit Rückenwind durch die Biosphäre". Für diese drei Angebote schneidert die Saarpfalz-Touristik ein passendes, individuell abgestimmtes Programm mit einzelnen Etappen und Übernachtungen.

Das Biosphärenreservat Bliesgau wurde als "Fahrtziel Natur" von der Deutschen Bahn und den Naturschutzverbänden ausgezeichnet. Daher empfiehlt sich eine Anreise mit Bus und Bahn. Infos bei der Saarpfalz-Touristik am Paradeplatz 4 in Blieskastel unter der Telefonnummer (0 68 41) 1 04 71 74.

Egal, ob Frühjahrs- oder Herbstmarkt, ob Sommerfest oder Dorffeier: Was die Besucher am liebsten mögen, das sind Produkte aus ihrer näheren Heimat. Besonders beliebt sind die Bliesgau-Säfte, die Marmeladen, die Äpfel und die Öle. Auch die Molkereiprodukte schmecken frisch und herzhaft. Deshalb sind die kulinarischen Wanderungen besonders begehrt, denn sie führen dort vorbei, wo es etwas Gutes gibt. "Die schmackhafte Landschaft", "Gut Hartungshof" und "Wald, Mönche, Gold unf Gaumenfreuden" heißen die Angebote, bei denen mindestens so ausgiebig gegessen wie gewandert wird.

 Die Landschaft der Biosphärenregion Bliesgau kann man wunderbar mit dem Rad durchfahren. Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik
Die Landschaft der Biosphärenregion Bliesgau kann man wunderbar mit dem Rad durchfahren. Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik
 Haus Lochfeld bei Wittersheim ist eines der Ziele der Rundfahrt durch die Biosphären-Region. Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik
Haus Lochfeld bei Wittersheim ist eines der Ziele der Rundfahrt durch die Biosphären-Region. Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik
 Wie die Römer lebten, erfahren große und kleine Besucher noch bis zum Herbst im Römermuseum. Foto: Barth/Stadt Homburg
Wie die Römer lebten, erfahren große und kleine Besucher noch bis zum Herbst im Römermuseum. Foto: Barth/Stadt Homburg Foto: Barth/Stadt Homburg
 Seifen und Öle aus der Region gibt es beim Biosphärenmarkt am Stand von Doris Kratkey. Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik
Seifen und Öle aus der Region gibt es beim Biosphärenmarkt am Stand von Doris Kratkey. Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik Foto: Henn/Saarpfalz-Touristik

Zum Thema:

Auf einen BlickAm kommenden Wochenende, 18. und 19. Juli, sowie am 25. und 26. Juli bietet die Saarpfalz-Touristik wieder "Das Floß der Nachhaltigkeit " für Naturliebhaber und Wasserratten an. Gemeinsam mit Freunden oder im Kreis der Familie wird das Projekt von "A bis Z" mit den eigenen Händen umgesetzt und dadurch nebenbei erfahren, was es mit der oft zitierten Nachhaltigkeit auf sich hat. Der zweitägige Kurs findet am 18. und 19. Juli sowie am 25. und 26. Juli, jeweils von 9 bis 15.30 Uhr statt. Die Teilnahme kostet einschließlich Materialien 52 Euro für Erwachsene und 42 Euro für Kinder ab zwölf Jahren. red Weitere Informationen und Anmeldung bei: Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel , Tel. (0 68 41) 1 04 - 71 74, Fax.: (0 68 41) 1 04 - 71 75, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.dewww.saarpfalz-touristik.de