Blieskasteler Schutzengelverein unterstützt schwerbehinderte Kinder Die Schutzengel sind auch in der Krise da

Blieskastel · Seit über elf Jahren gibt es den Blieskasteler Schutzengelverein. Die Arbeit lohnt sich, immer mehr kann jedes Jahr gespendet werden. Und auch eine Pandemie kann den Vorstand nicht aufhalten.

 Seit 1998 werden Spenden gesammelt, seit nunmehr elf Jahren besteht der Verein. Der Vorstand (von links) besteht aus Michael Port, Heinz Braun, Peter Geble und Klaus Port.

Seit 1998 werden Spenden gesammelt, seit nunmehr elf Jahren besteht der Verein. Der Vorstand (von links) besteht aus Michael Port, Heinz Braun, Peter Geble und Klaus Port.

Foto: Klaus Port

„Es macht viel Arbeit, aber es macht vor allem auch viel Freude, Menschen in Not schnell und zuverlässig zu helfen.“ Klaus Port sitzt am Tisch in den Vereinsräumen der Blieskasteler Schutzengel, vor ihm ein großer Stapel Unterlagen. Einige greift er heraus, erzählt von Familien in Not, schweren persönlichen Schicksalen und der Hilfe, die ihnen vom Verein zur Verfügung gestellt wird. Einem Jungen aus Dillingen hilft der Verein mit 6000 Euro – seine Familie braucht einen Treppenlift für ihn. Einer Familie in Heusweiler wird mit 5000 Euro bei einem Badumbau für den Sohn im Rollstuhl geholfen. Eine Familie aus St. Wendel braucht ein behindertengerechtes Fahrzeug, in das ein Rollstuhl hinein kann – auch hier hilft der Verein. Port könnte endlos von den Fällen erzählen hat man den Eindruck, seine ansteckende Leidenschaft für die Arbeit merkt man ihm direkt an.